1. Bundesliga 17/18
| 13.59 Uhr

1. FC Köln
"Poldi-Party" soll nötiges Geld einspielen

Podolskis größte Tore
Podolskis größte Tore FOTO: AFP
Köln (RPO). Der Wechsel von Lukas Podolski zum 1. FC Köln steht unmittelbar bevor, es sind nur noch Details zu klären. Für das nötige Kleingeld soll ein Freundschaftsspiel der "Geißböcke" gegen die Bayern sorgen. Der FC plant mit Einnahmen in Höhe von drei Millionen Euro.

"Ganz Köln wollte die Rückkehr von Lukas Podolski. Jetzt kann ganz Köln helfen, dass wir das hinbekommen", zitiert der "Express" den FC-Manager Michael Meier, der zur geplanten "Poldi-Party" im Sommer weiter anführte: "Das soll ein absoluter Premium-Event werden. Alle Sponsoren sollen mitmachen. Die Medien. Die Fans...". FC-Geschäftsführer Claus Horstmann bestätigte dem "Express" im Trainingslager im türkischen Belek: "Wir werden den Fans ein Riesen-Spektakel bieten."

Angeblich wollen die Kölner den Bayern 7,5 Millionen Euro direkt zahlen, die noch fehlenden rund drei Millionen der fälligen Ablösesumme für den 23-Jährigen sollen unter anderem durch das Match gegen die Bayern eingespielt werden.

(SID)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Köln: "Poldi-Party" soll nötiges Geld einspielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.