2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 11.12 Uhr

1860-Investor Ismaik keilt aus
"Ein dreckiges Spiel zwischen Medien und Hintermännern"

Hintergrund: Das ist 1860-Investor Hasan Ismaik
Hintergrund: Das ist 1860-Investor Hasan Ismaik FOTO: dpa, geb nic hak
München. Dienstag erst hatte Hasan Ismaik mit einer bemerkenswerten Pressekonferenz für Aufsehen gesorgt, jetzt legt 1860 Münchens Investor nach. In einem Facebook-Posting teilt er gegen Medien und Vereinsmitarbeiter aus und erhebt dabei zum Teil schwerwiegende Vorwürfe. Von Aaron Knopp

"Es gibt Leute im Verein, die Korruption und Plünderung unterstützen – ich werde mit allen Mitteln dagegen vorgehen", schreibt Ismaik auf Facebook. Viel konkreter führt Ismaik seine Anschuldigungen allerdings nicht aus. Doch er werde bis zum letzten Atemzug für 1860 München kämpfen und habe sich das Wohlergehen des Vereins zur Lebensaufgabe gemacht.

Die Reaktionen auf die skurrile Pressekonferenz, in der Ismaik und Löwen-Präsident Peter Cassalette unter anderem die Trennung von Trainer Kosta Runjaic bekanntgegeben hatten, haben dem Geldgeber offenbar schwer zugesetzt. "Der Spott der Medien ist mein Antrieb", schreibt der Jordanier. "Es ist ein dreckiges Spiel zwischen Medien und Hintermännern, das ich längst durchschaut habe. Mit ihrer Lügenkampagne bringen die Medien mich jeden Tag noch näher an 1860 als weg davon." Unter anderem beklagt er sich darüber, dass Pressevertreter behaupten, dass Ismaik die 50+1-Regel kippen wolle, was er vehement bestreitet. Den "charakterlosen Menschen", auf die Ismaiks Medienkritik abzielt, werde er wie bisher keine Interviews geben, erklärte der starke Mann bei den Löwen.

Auch der Zweitligist selbst hatte am Donnerstag eine Klarstellung zur Entlassung von Trainer Kosta Runjaic veröffentlicht. Darin hieß es:

- Der TSV 1860 München hat sich in Übereinstimmung aller Gremien dazu entschieden, den Trainer zu beurlauben.

- Der Grund für diese Entscheidung war der anhaltende sportliche Misserfolg, der nicht den Zielen des Klubs entspricht und deshalb nicht zu akzeptieren war.

- In der nachfolgenden Berichterstattung wurden diese Botschaften zum größten Teil unsachlich und irreführend wiedergegeben. Diese Darstellung halten wir für sehr bedenklich.

- Tatsächlich ist Hasan Ismaik nicht nur Hauptgesellschafter der Löwen, sondern auch langjähriger, verlässlicher Geldgeber des Vereins. Er hat seine Zusagen bisher immer erfüllt und ist Garant dafür, dass der TSV 1860 München in der Zweiten Liga Profi-Fußball spielen kann. Dafür gebührt ihm der entsprechende Respekt.

Ismaik scheint in jedem Fall wild entschlossen, sich als starker Mann bei den Löwen Respekt zu verschaffen. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TSV 1860 München: Investor Hassan Ismaik holt zum Rundumschlag aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.