| 19.17 Uhr

Essener Kreisliga
Kneipenwirt stellt sich ins Tor – und wird zum Helden

FC Kray II: Kneipenwirt stellt sich ins Tor und wird zum Matchwinner
Andreas Schröder, Vereinswirt und Aushilfstorwart. FOTO: FC Kray
Eigentlich hatte sich Vereinswirt Andreas Schröder auf einen Nachmittag hinterm Tresen der Vereinskneipe des FC Kray eingestellt. Wenige Stunden später wurde der Gastronom zum gefeierten Helden – als Torwart der Zweiten Mannschaft in der Essener Kreisliga. Von Aaron Knopp

Wer im Amateurfußball etwas bewegen will, darf sich für nichts zu schade sein. Wie selbstverständlich helfen Mannschaftsbetreuer als Schiedsrichter-Assistenten aus oder legen Vereins-Präsidenten die Würstchen auf den Grill. Die Zweite Mannschaft des FC Kray bewies am Sonntag in Essen ein jedoch selbst für Kreisliga-Verhältnisse bemerkenswertes Improvisationsgeschick. Nachdem gleich beide Torhüter abgesagt hatten, funktionierte das Trainerteam Andreas Schröder zum Keeper um. Der ist eigentlich Betreiber der Vereinskneipe "Krayer Hütte" und hatte eben erst aufgeschlossen.

"Einer unserer Torhüter war verletzt, der andere musste spontan arbeiten, das haben wir alles zwei Stunden vor dem Spiel erfahren", erklärt Trainer Martin Herms. Das Trainerteam fragte Schröder zunächst nur, ob er seine Kontakte spielen lassen könne. Doch der Kneipier hatte auch keine zündende Idee. Aber: Der 39-Jährige verfügt über eine einschlägige Fußball-Vergangenheit, wie sein Spitzname "Chappy" – in Anlehnung an den früheren Dortmunder Angreifer Stephane Chapuisat – schon nahelegt, jedoch als Stürmer.

Auf Details konnte nun jedoch keine Rücksicht mehr genommen werden. "Chappy war selbstverständlich nüchtern", sagt Herms. Dies und die Tatsache, dass er bei seinen früheren Vereinen schon ab und an zwischen den Pfosten ausgeholfen hatte, genügte als Tauglichkeitsnachweis. "Die Zuschauer waren etwas verwundert", berichtet Herms. Nicht nur über die ungewohnte Aufstellung – vor allem auch darüber, dass die Vereinskneipe unplanmäßig schließen musste.

Natürlich entstanden Einnahmeverluste – sportlich aber zahlte sich die Entscheidung aus. 15 zahlende Zuschauer sahen einen 2:1-Sieg der Krayer Reserve gegen SuS Niederbonsfeld. Der Gegentreffer resultierte aus einem Elfmeter. Sein Trainer bescheinigt dem Aushilfs-Torwart eine herausragende Leistung: "'Chappy' war ein souveräner Rückhalt und hat nach dem Spiel jede Menge Schulterklopfer bekommen. Er kann zapfen und halten – ein echtes Multitalent. Mein Gefühl hat mich nicht getäuscht, als Trainer muss man eben verborgene Talente erkennen." Als Entschädigung sollen beim nächsten Mannschaftsabend ein paar Runden zusätzlich getrunken werden. Dann steht Schröder aber wieder hinterm Tresen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Kray II: Kneipenwirt stellt sich ins Tor und wird zum Matchwinner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.