| 13.08 Uhr

Aggressives Verhalten
Vier Oberhausener Ultras müssen Führerschein abgeben

Rot-Weiß Oberhausen: Vier Ultras müssen Führerschein abgeben
FOTO: Rot-Weiß Oberhausen
Düsseldorf. Vier Fußball-Fans von Rot-Weiß Oberhausen müssen einem Bericht des "Spiegel" zufolge ihren Führerschein abgeben, weil sie zu aggressiv sind.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf habe diese Entscheidung der Stadt Oberhausen wegen der ausreichenden Anhaltspunkte für ein hohes Aggressionspotenzial der Ultras bestätigt, berichtete das Nachrichtenmagazin. Vom Gericht gab es dafür am Samstag zunächst keine Bestätigung.

Laut "Spiegel" hatte die Stadt im vergangenen Jahr 15 Fußballfans zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung aufgefordert, dem sogenannten Idiotentest. Vier Ultras klagten demnach gegen den angedrohten Entzug des Führerscheins und wollten sich der Untersuchung nicht unterziehen. Nun habe das Gericht der Stadt Oberhausen recht gegeben. Die Ultras verzichteten aus Kostengründen auf den Gang in die nächste Instanz und verloren die Fahrerlaubnis.

 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rot-Weiß Oberhausen: Vier Ultras müssen Führerschein abgeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.