| 10.24 Uhr

Regionalliga
Sicherheitsexperte Spahn neuer Präsident von Kickers Offenbach

Offenbach. Der frühere DFB-Sicherheitsbeauftragte Helmut Spahn ist neuer Präsident des Traditionsklubs Kickers Offenbach. Die Mitglieder des Regionalligisten wählten den 54-Jährigen am Montagabend zum Nachfolger von Claus-Arwed Lauprecht. Spahn war zunächst Sicherheitschef der WM 2006 in Deutschland, ehe er fünf Jahre lang als Sicherheitsbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes arbeitete. Seit 2011 leitet der frühere Polizist das "Internationale Zentrum für Sicherheit im Sport" (ICSS) in Katar und gilt deshalb auch als Experte für den umstrittenen Gastgeber der WM 2022. "Gemeinsam mit meinem Team werden wir die Aufgaben, die vor uns liegen, seriös und objektiv annehmen und angehen", sagte Spahn, der neben seiner Arbeit für die Kickers auch weiterhin in Katar tätig sein will. Zu seinem Team gehören unter anderem der langjährige OFC-Profi Sead Mehic als Technischer Direktor, der ehemalige Präsidentschaftskandidat Remo Kutz sowie Barbara Klein, die Witwe des Offenbacher Ehrenpräsidenten Waldemar Klein.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regionalliga: Sicherheitsexperte Spahn neuer Präsident von Kickers Offenbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.