| 15.42 Uhr

Gewalt in der Landesliga
Spieler tritt einen am Boden liegenden Fan

Gewalt in der Landesliga: Spieler tritt einen am Boden liegenden Fan
Im Amateurfußball in Hamburg kam es zu einer Schlägerei. FOTO: AP, AP
Hamburg. Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) hat sich schockiert über einen brutalen Vorfall am Rande eines Landesliga-Spiels geäußert.

Nach Berichten der "Bild" und des "Hamburger Abendblatts" gab es am Rande der Partie Hamburger SV III gegen Teutonia 05 am Freitag eine Schlägerei, bei der ein Teutonia-Spieler einen am Boden liegenden HSV-Fan getreten haben soll. Der Schiedsrichter brach die Begegnung ab.

"Der Vorfall ist schockierend, das geht gar nicht. Das verurteilen wir aufs Schärfste", sagte HFV-Sprecher Carsten Byernetzki am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Auslöser soll eine rassistische Beleidigung gewesen sein. Das Sportgericht werde in einer öffentlichen Verhandlung über Strafen entscheiden.

Bereits Mitte Januar hatte es eine Schlägerei während eines Hallenfußball-Turniers der E-Jugend im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg gegeben, bei dem Eltern beteiligt gewesen waren.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gewalt in der Landesliga: Spieler tritt einen am Boden liegenden Fan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.