| 09.21 Uhr

Krisensitzung
Sportbund Essen will Krawallklubs ausschließen

Sportbund Essen will Krawallklubs ausschließen
Der Essener Amateur-Fußball hat ein Gewaltproblem. FOTO: AP, AP
Essen. Die Fußball-Klubs in Essen wollen sich dazu verpflichten, dass es in Zukunft keine Gewalt mehr auf ihren Plätzen gibt. Das wurde auf einer Krisensitzung beschlossen.

Laut Medienberichten haben sich Vereins- und Verbandsvertreter auf Strafmaßnahmen geeinigt. Wer nicht unterschreibt, soll aus dem Stadtsportbund ausgeschlossen werden. Der Essener Sportbund hat angekündigt, auffällig gewordene Vereine aus dem Verband auszuschließen.

Als Ursache für den Gipfel stand die Zunnahme von Gewalt auf den Plätzen und die zahlreiche negativen Schlagzeilen über den Essener Fußball. Allein drei Essener Spieler waren im letzten halben Jahr nach Übergriffen lebenslang gesperrt worden.

Weitere Informationen gibt es bei Fupa, unserem Amateurfußball-Portal.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportbund Essen will Krawallklubs ausschließen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.