| 07.04 Uhr

Hohe Nachfrage aus dem Raum Neuss
Weiteres "Team-Shooting" in Kaarst

Hohe Nachfrage aus dem Raum Neuss: Weiteres "Team-Shooting" in Kaarst
Freuen sich auf die "Team-Shooting-Premiere" in Kaarst: (v.l.) Axel Pasch (Sport Pasch), Yvonne Peters, Dirk Scholz (beide Autohaus Moll), Christian Kurth (FuPa Niederrhein) und Michael Jasmund (Organisator). FOTO: Booke
Kaarst. Dass große Musiker ein Zusatzkonzert geben, davon hat man schon häufiger gehört. Aber ein Zusatz-Team-Shooting – das ist neu. In diesem Jahr wurden bereits fünf "Team-Shootings" am Niederrhein (Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld, Duisburg und Essen) durchgeführt. Nun folgt Nr. 6!

Kaarst war bei den diesjährigen Standorten noch nicht dabei, aber weil die Nachfrage der Teams aus dem Fußballkreis Neuss so hoch war, wurde kurzfristig noch ein Event in Kaarst ins Leben gerufen. Zudem konnten einige Mannschaften aus dem Umkreis aufgrund von urlaubsbedingtem Personalmangel kein ausreichendes Team zu den schon absolvierten Shootings schicken. Sie haben nun ebenfalls noch die Möglichkeit, sich ablichten zu lassen.

Die Mannschaften werden professionell als Team und im Porträt abgelichtet und erhalten die Bilder zur Nutzung für ihre Homepage und Vereinszeitung. Die Teilnahme ist kostenlos und bei der Anmeldung können die Teams eine Wunschzeit angeben. Stattfinden wird das "Team-Shooting" in Kaarst am Samstag, den 7. September, im Autohaus Moll (Königsberger Straße 2).

"Wir freuen uns, dass noch in diesem Jahr ein weiterer Standort auf unserer "Team-Shooting-Landkarte" dazu gekommen ist", freut sich Organisator Michael Jasmund von der Agentur Regionale Sporthelden auf die Premiere in Kaarst. Nach dem mit dem Autohaus Moll die passende Location gefunden wurde und auch die Brüder Uwe und Axel Pasch von Sport Pasch aus der direkten Nachbarschaft als weitere Partner ebenfalls schnell von der Idee überzeugt waren, war der Grundstein für eine kurzfristige Umsetzung gelegt.

Wie bei den vorherigen "Team-Shootings" ist auch FuPa Niederrhein wieder als Medienpartner mit dabei. Für FuPa-Leiter Christian Kurth ist der neue Standort ebenfalls ein Heimspiel, denn der 38-Jährige wohnt seit seiner Kindheit in Kaarst. Als zusätzliche Attraktion bringt er das FuPa-Ballspeedometer mit, bei dem die Kicker ihre Schussgeschwindigkeit messen können. Vielleicht wird hier sogar die aktuelle Bestmarke von 130 km/h geknackt, die Marcel Weiss beim "Team-Shooting" in Mönchengladbach erzielt hat.

Aktuell laufen Gespräche mit weiteren Partnern und Sponsoren und eventuell können sich die Teams neben den Fotos auch über ein weiteres Präsent freuen. Anmeldungen sind ab sofort auf www.team-shooting.de möglich.

(chk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hohe Nachfrage aus dem Raum Neuss: Weiteres "Team-Shooting" in Kaarst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.