| 09.43 Uhr

Herzrhythmusstörungen
Ex-Bundesliga-Coach Haan muss Karriere beenden

Arie Haan muss Trainer-Karriere beenden wegen Herzrhythmusstörungen beenden
Haan trainierte in der Bundesliga den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg. FOTO: AFP
Rotterdam. Der frühere Bundesliga-Trainer Arie Haan folgt dem Rat seiner Ärzte und beendet seine Karriere als Trainer. Bei dem 67 Jahre alten Coach wurden Herzrhythmusstörungen festgestellt.

Haan war als Spieler zweimal Vize-Weltmeister und trainierte in der Bundesliga von 1987 bis 1990 den VfB Stuttgart und danach ein Jahr den 1. FC Nürnberg. Zuletzt war er in China bei Tianjin Teda tätig.

Arie Haan traf der Tod von Johan Cruyff schwer

Nachdenklich gemacht hatte Haan zuletzt auch der Krebstod seines langjährigen Mitspielers Johan Cruyff im März. "Wenn Menschen der eigenen Generation plötzlich nicht mehr da sind, dann wird einem bewusst, dass der Tod so zuschlagen kann", sagte Haan der Tageszeitung "AD": "Johans Tod war so ein Moment."

An der Seite Cruyffs gewann Haan 1972 mit Ajax Amsterdam den Europapokal der Landesmeister und den Weltpokal. Als Spieler gewann er zudem unter anderem zweimal den Uefa-Cup, sechs nationale Meisterschaften und viermal den Pokal. Als Coach wurde er mit dem RSC Anderlecht und Standard Lüttich belgischer Meister. Zudem war er als Nationaltrainer in China, Albanien und Kamerun tätig.

(spol/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arie Haan muss Trainer-Karriere beenden wegen Herzrhythmusstörungen beenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.