| 07.06 Uhr

Bayer Leverkusen
Anspruch und Wirklichkeit liegen weit auseinander

Das Abschlusszeugnis der Bayer-Spieler
Das Abschlusszeugnis der Bayer-Spieler FOTO: dpa, mb nic hpl
Leverkusen. Die Spielzeit 2016/2017 war für Bayer 04 die schlechteste seit 2003. Es dauerte bis zum vorletzten Spieltag, ehe der erlösende Klassenerhalt "gefeiert" werden konnte. Das ist ein krasser Widerspruch zu den eigentlich formulierten Saisonzielen.

Die sportliche Leitung des Vereins und Ex-Trainer Roger Schmidt betonten unisono, dass man den stärksten Kader seit Jahren zur Verfügung habe und Borussia Dortmund als Nummer zwei im Deutschen Fußball angreifen wolle. Es kam ganz anders.

Auch der Trainerwechsel zur Interimslösung Tayfun Korkut konnte die missratene Spielzeit nicht mehr retten. Nun gilt es, zeitnah einen neuen Trainer zu finden. Kandidaten gibt es reichlich – von Dortmunds wohl bald Ex-Coach Thomas Tuchel über Frankfurts Niko Kovac bis hin zu Aues Domenico Tedesco. Bis die sportliche Leitung um Rudi Völler in den kommenden Wochen den neuen Mann an der Seitenlinie präsentiert, darf munter spekuliert werden. Allerdings sollte dabei auch ausreichend Zeit für die klare Analyse der abgelaufenen Saison bleiben – und da gibt es reichlich Redebedarf.

Wir haben die Leistung der Profis, die zum Einsatz kamen, über den gesamten Saisonverlauf hinweg bewertet.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Anspruch und Wirklichkeit liegen weit auseinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.