| 12.20 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayer in Wolfsburg – das Spiel verspricht Spektakel

Bayer 04 Leverkusen beim VfL Wolfsburg - das verspricht Spektakel
Die Torhüter haben beim Duell Bayer gegen Wolfsburg in der Regel viel zu tun. FOTO: ap
Leverkusen. Die Spieltags-Planer der Deutschen Fußball-Liga haben das Duell der Werksklubs in weiser Voraussicht als Topspiel auf den Samstagabend gelegt. Spektakel gab es zuletzt jedenfalls genug, wenn Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg aufeinander trafen. Von Stefanie Sandmeier

Es ist die Paarung, die zum Toreschießen verpflichtet. Die Historie zeigt: Keines der 36 Bundesliga-Duelle zwischen diesen beiden Klubs endete 0:0. In den vergangenen zehn Partien fielen zusammengerechnet sage und schreibe 43 Tore.

Aus Leverkusener Sicht schmerzen vor allem die beiden Niederlagen der vergangenen Saison. Neun Gegentore kassierte Bayer 04 gegen den VfL - 1:4 im Hinspiel und 4:5 in der Rückserie in der BayArena. Wolfsburgs Stürmer Bas Dost traf allein vier Mal in einem verrückten Spiel, das aufgrund seines ungewöhnlichen Verlaufs vielleicht sogar etwas mehr Drama bot als Bayers 4:4 gegen den AS Rom oder das 4:3 gegen den VfB Stuttgart.

Fotos: Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg FOTO: ap

Die Leverkusener lagen zur Pause bereits mit 0:3 zurück - und manch einer hatte sich schon auf dem Heimweg gemacht, ehe die Partie doch noch einmal Fahrt aufnahm. Die Werkself verkürzte zunächst auf 2:3, bekam dann das 2:4, schaffte es anschließend auszugleichen - und verlor kurz vor Schluss doch 4:5. Roger Schmidt prognostiziert auch für das heutige Auswärtsspiel bei den Wolfsburgern, die nach der enttäuschenden 1:3-Pokalpleite gegen Bayern München auf Max Kruse verzichten müssen, ein Spiel "auf Augenhöhe. Wolfsburg ist für uns ein direkter Konkurrent um die internationalen Plätze", erklärte der Bayer-Trainer. Er weiß: Für die beiden Champions-League-Teilnehmer geht es im direkten Duell darum, den Anschluss an den Tabellenzweiten Dortmund herzustellen. Der Sieger kann im Fernduell mit Schalke und Berlin bestenfalls sogar auf Platz drei springen.

Nach 14 Treffern, die Bayer 04 binnen einer Woche gegen Rom, Stuttgart und im Pokal gegen Viktoria Köln erzielte, hegt Schmidt die Hoffnung, dass bei der Werkself nun endgültig der Knoten geplatzt ist. Während zu Saisonbeginn die Defensive als stabiles Element innerhalb der Mannschaft galt und der Angriffsmotor stotterte, war dies zuletzt genau umgekehrt. Vor diesem Hintergrund sorgte die Nachricht vom erneuten Ausfall Lars Benders bei Schmidt für etwas Beunruhigung. "Lars ist ein unglaublich wichtiger Spieler für uns", erklärte der 48-Jährige. "Seit dem Pokalspiel hat er jedoch im Sprunggelenk kein sicheres Gefühl mehr. Er wird uns als Stabilisator, der die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnt, sehr fehlen. Jetzt müssen sich alle mehr einbringen, um das gemeinsam zu kompensieren."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen beim VfL Wolfsburg - das verspricht Spektakel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.