| 22.05 Uhr

Bayer Leverkusen
Mehmedi rettet sieglose Werkself vor nächster Pleite

Mehmedi trifft bei Remis gegen RB Salzburg
Mehmedi trifft bei Remis gegen RB Salzburg FOTO: dpa, gi sam
Immerhin: Die zweite Testspiel-Pleite wurde abgewendet. Nach der Führung von David Atanga (19.) hat Admir Mehmedi Bayer 04 vor einer Niederlage bewahrt.

Er traf vor 11.427 Zuschauern in der Arena von Red Bull Salzburg gegen die Gastgeber zum 1:1 (0:1). Damit bleibt die Werkself auch nach dem vierten Test sieglos (0:1 in Großaspach, 1:1 bei Viktoria Köln und 1:2 Basel). "Natürlich wird es Zeit, dass wir mal gewinnen. Aber wir haben intensiv trainiert, fünf Einheiten in zweieinhalb Tagen. Das merkt man schon, wenn man auf dem Platz steht", sagte Stefan Kießling, der per Kopf die Vorlage zum Ausgleich lieferte.

Für Roger Schmidt und André Ramalho war es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. "Das fühlt sich super an, weil ich viele positive Erinnerungen damit verknüpfe", sagte Schmidt, der einen guten Test sah. 2014 wurde er mit Salzburg Meister und Pokalsieger, Ramalho war dabei eine wichtige Säule. Am Dienstag durfte er erst nach der Halbzeit ran. Schmidt schickte stattdessen die Zugänge Jonathan Tah und Mehmedi von Beginn an aufs Feld. Tah bildete die Innenverteidigung mit Ömer Toprak. Der Ex-Freiburger Mehmedi wirbelte in der Offensive und zählte zu den auffälligsten Akteuren von Bayer 04.

Gegen Salzburg, das am Wochenende in die Liga startet und angesichts des Zeitpunkts den frischeren Eindruck machte, war der 24-Jährige an entscheidenden Aktionen beteiligt. In der 28. Minute prüfte er mit einem Distanzschuss Salzburgs Torwart Cican Stankovic, im zweiten Durchgang verwehrte ihm der Schiedsrichter einen Strafstoß. Vier Minuten später belohnte sich der Offensivmann aber für seinen Einsatz mit seinem Tor. Bernd Leno bewahrte Bayer in Durchgang zwei zweimal vor einem Rückstand.

(sand)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen bleibt in der Vorbereitung sieglos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.