| 13.35 Uhr

Bayer Leverkusen
Kießling: Bayern kommt genau richtig

Fotos: Stefan Kießling – Franke, Torschützenkönig, verhinderter Nationalspieler
Fotos: Stefan Kießling – Franke, Torschützenkönig, verhinderter Nationalspieler FOTO: dpa, hei fux
München. Wer nach dem Sieg gegen Lazio Rom noch einen Beweis für die enorme Intensität brauchte, mit der Bayer 04 um den Einzug in die Champions League kämpfte, brauchte nur in das Gesicht von Stefan Kießling zu sehen. Müde stand er im Kabinengang der Leverkusener Arena und erklärte, "wie kaputt" er sei. Von Stefanie Sandmeier

Ausgelaugt nach einem kräftezehrenden Spiel - und doch versprühte er diesen Tatendrang, dem erfolgreichen August mit zwei Siegen in der Bundesliga und dem Champions-League-Einzug im Duell mit den Bayern noch das Sahnehäubchen verpassen zu wollen. "Wir haben gegen Rom unglaubliche Motivation und Stärke im Kopf gezeigt", sagte der 31-Jährige. "Der FC Bayern kommt jetzt genau richtig. Das wird wahnsinnig schwer, aber vor der Länderspielpause wollen wir dort noch ein gutes Ergebnis erreichen."

Kießling steht nicht allein. Spieler und Verantwortliche schlagen selbstbewusstere Töne an als in der Vergangenheit. Der Anspruch ist gestiegen. Das mag zu einem großen Teil an ihrem ehrgeizigen Trainer liegen, der schon vor dem Lazio-Spiel keinen Zweifel aufkommen ließ, dass er die Hinspielniederlage mit seinem Team noch umbiegen würde. Insofern verwundert es nicht, dass sich Roger Schmidt auch vor dem heutigen Auftritt in München nicht fürchtet. Es gebe keine "größere Herausforderung" als den FC Bayern, sagte er, schob jedoch hinterher: "Wir sind im Fluss und wollen etwas mitnehmen."

Pressestimmen: "Bayern lacht, schwere Gegner für den Rest" FOTO: qvist /Shutterstock.com/Retusche RPO

Das i-Tüpfelchen wäre etwas Zählbares in München (Samstag, 18.30 Uhr/Live-Ticker) , wo es erstmals zu einem Wiedersehen zwischen Arturo Vidal und seinem Ex-Klub kommt, den er noch "immer im Herzen" trage. Vier Jahre, von 2007 bis 2011, spielte er für die Werkself, bestritt 117 Bundesligaspiele (15 Tore) und startete seine internationale Top-Karriere.

Die Karriere von Heung-Min Son ist bei Bayer zu Ende. Er wechselt für stolze 30 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur. Leverkusen hat sich zeitnah Ersatz verschafft. Aus Dortmund kommt Kevin Kampl für angeblich zehn Millionen Euro. Er arbeitete schon in Salzburg mit Trainer Schmidt zusammen.

Bayers Gruppengegner im Porträt
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: "Der FC Bayern München kommt jetzt genau richtig"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.