| 12.07 Uhr

Bayer Leverkusen
Pyros und Schmähbanner haben Folgen für Bayer

Bayer 04 Leverkusen droht Ärger wegen Schmähplakat und Pyros
Bayer Leverkusen droht nach dem Pokalspiel bei Viktoria Köln Ärger. FOTO: dpa, mb jhe
Leverkusen. Die Vorfälle am Rande des DFB-Pokalspiels bei Viktoria Köln und das Verhalten einiger Leverkusener Ultras haben für Bayer 04 Folgen. Dem Verein droht nach dem Zünden von Pyrotechnik und einem Schmäh-Plakat, auf dem einige Fans die Kölner Anhänger massiv beleidigt hatten, eine Strafe des DFB. Der hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen.

Wegen der Pyrotechnik gilt der Werksklub als Wiederholungstäter. Wie der Verein bestätigte, habe der DFB angekündigt, auch das Plakat in die Bestrafung mit einfließen zu lassen – obwohl dieses vom Schiedsrichter nicht in seinem Bericht erwähnte wurde.

Das Banner birgt umso mehr Brisanz, weil die Leverkusener am nächsten Samstag auf den 1. FC Köln treffen. Eine Paarung, die in Absprache beider Vereine und der Polizei nicht mehr als Hochsicherheitsspiel deklariert ist, das einer besonderen Überwachung unterliegt.

Geschäftsführer Michael Schade hatte unmittelbar nach dem Pokalspiel bereits seinen Ärger über die Vorfälle geäußert und angekündigt, dass Bayer 04 anhand von TV- und Videobildern versuche, verantwortliche Fans zu ermitteln und zur Rechenschaft zu ziehen. Sollte das nicht gelingen, werde Bayer im Gegenzug die Unterstützung für Fan-Aktivitäten um die zu erwartende Strafe streichen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen droht Ärger wegen Schmähplakat und Pyros


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.