| 16.59 Uhr

3:3-Unentschieden
Bayer enttäuscht im Test gegen Duisburg

Bayer 04 Leverkusen enttäuscht im Testspiel gegen den MSV Duisburg
Duisburgs Patrick Poggenberg versucht Karim Bellarabi am Flanken zu hindern. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Bayer 04 und Zweitligist MSV Duisburg haben sich in einem Testspiel 3:3 (1:2) getrennt. Stefan Kießling, Karim Bellarabi und Leon Bailey erzielten die Tore für die insgesamt enttäuschende Werkself. Von Sebastian Bergmann

Als eine Partie von "besonderer Bedeutung" für die zuletzt selten eingesetzten Profis hatte Trainer Heiko Herrlich das Testspiel gegen den MSV Duisburg angekündigt. Nicht nur bekam der bislang kaum eingesetzte Karim Bellarabi eine Chance in der Startelf - auch Publikumsliebling Stefan Kießling, Vladlen Yurchenko, André Ramalho und Marlon Frey erhielten gegen den Zweitliga-Aufsteiger Spielpraxis. Tin Jedvaj kehrte zudem nach viermonatiger Verletzungspause (Haarriss im Schienbein) aufs Feld zurück. Nachhaltig empfehlen konnte sich aber niemand aus der zweiten Garde. Letztlich trennten sich beide Teams vor 423 Zuschauern im Haberland-Stadion 3:3 (1:2).

Die sich im Aufwärtstrend befindenden Duisburger bewiesen gleich von der ersten Minute an, dass es für Bayer 04 kein Spaziergang werden würde. Die "Zebras" begannen stark und nutzten eine zu Beginn unsortierte Defensive der Werkself zum Führungstreffer. Moritz Stoppelkamp schlenzte das Spielgerät nach einem Konter aus 30 Meter sehenswert über den verdutzten Bayer-Schlussmann Ramazan Öczan hinweg.

Leverkusen mühte sich um Ordnung und hatte in Person von Kai Havertz, dessen Schuss noch abgeblockt wurde, seine erste gute Möglichkeit (16.). In der 19. Minute konnte sich dann Öczan erstmals auszeichnen: Einen Schussversuch des auffälligen Stoppelkamp lenkte der Leverkusener Ersatztorhüter nach einer Flugeinlage zur Ecke. Und auch in der 22. Minute durfte sich die Werkself bei ihrem Schlussmann bedanken, dass dieser im Eins-gegen-Eins gegen Stoppelkamp die Oberhand behielt.

Nach etwas mehr 25 Minuten fanden die klassenhöheren Gastgeber zunächst etwas besser in die Partie. Kießling fing ein misslungenes Rückspiel des Duisburgers Stanislav Iljutcenko ab, sah sich MSV-Torhüter Markus Flekken im direkten Duell gegenüber - und scheiterte.

Besser machte es der Stürmer in der 35. Minute, als er den Ball nach einem abgewehrten Schuss von Lucas Alario zum 1:1 versenkte. Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nicht lange. In der 40. Minute erhöhten die Gäste nach bemerkenswert wenig Gegenwehr der Bayer-Defensive auf 2:1. Iljutcenko traf per Kopf.

Erst mit der Einwechslung von Leon Bailey und Charles Aránguiz sowie der Umstellung auf ein 3-5-2 lief es besser bei der Werkself. Zunächst erzielte Karim Bellarabi nach Zuspiel von Alario (69.) den Ausgleich. Kurz darauf zirkelte Bailey (75.) einen Freistoß zum 3:2 ins Tor der Duisburger, die zur Pause fast komplett durchgewechselt hatten. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gästen durch Boris Tashchy noch der Treffer zum Ausgleich. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen enttäuscht im Testspiel gegen den MSV Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.