| 15.15 Uhr

Bayer Leverkusen
Werkself fliegt nach Orlando – Völler plant vorerst keine Transfers

Fotos: Werkself nach Florida aufgebrochen
Fotos: Werkself nach Florida aufgebrochen FOTO: KSmediaNET
Bundesligist Bayer Leverkusen ist am Sonntagmittag ohne Neuzugänge ins Trainingslager nach Florida aufgebrochen. In Orlando will Trainer Roger Schmidt die Mannschaft am Hotel Omni Resort für den Angriff auf die Champions-League-Plätze in der Rückrunde vorbereiten.

Testspiele im Rahmen des Florida-Cups sind gegen Independiente Santa Fe aus Kolumbien (10. Januar) und drei Tage später gegen den brasilianischen Klub SC Internacional geplant.

Sportdirektor Rudi Völler setzt auf Verstärkungen aus dem Lazarett. "Wir müssen schauen, wie die verletzten Spieler zurückkommen. Wir haben ja den ganzen Januar Zeit, noch etwas zu tun. Stand jetzt ist aber nichts geplant", sagte er im Interview mit Sky Sport News HD.

Unter anderem hofft Bayer auf die Rückkehr des chilenischen Nationalspielers Charles Aranguiz (Achillessehnenriss), auch Lars Bender und Roberto Hilbert sind noch verletzt. Zudem fällt auch Sebastian Boenisch wegen eines Muskelfaserrisses in der linken Wade für das Trainingslager aus.

Völler will deswegen auch keine Spieler abgeben. "Angebote sind leicht abzuwehren, wenn man nicht verkaufen muss. Wir wollen unsere Ziele erreichen, deshalb geben wir niemanden ab", sagte er. Die Rückrunde beginnt für den Tabellenfünften Bayer am 23. Januar bei 1899 Hoffenheim.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen fliegt nach Florida


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.