| 19.10 Uhr

Bayer 04 gegen Wolfsburg
Das Duell der Enttäuschten

Schmidt kehrt nach Sperre auf Bayers Bank zurück
Schmidt kehrt nach Sperre auf Bayers Bank zurück FOTO: dpa, fg htf
Leverkusen. Die beiden ambitionierten Werksklubs Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg kämpfen um den Europapokal-Platz. Beide blieben bislang hinter den Erwartungen zurück. Von Stefanie Sandmeier

+++ Leverkusen - Wolfsburg im Live-Ticker +++

Darf man Roger Schmidt Glauben schenken, spielt Bayer 04 auch in der nächsten Saison Champions League. "Das Beste", kündigte der Leverkuser Trainer an, "sollte man sich für den Schluss aufbewahren." Schmidts Botschaft, die er vor dem Bundesliga-Endspurt senden wollte, war herauszuhören. Die Werkself ist gewillt, ihrer bisweilen enttäuschenden Spielzeit ein versöhnliches Ende zu bereiten.

Das ist Max Kruse FOTO: dpa, crj jhe

Nach den Erfolgen gegen den HSV und Stuttgart ist die Champions League wieder erreichbar. Die Formel für das kaum noch für möglich gehaltene Gelingen ist simpel. Zwei Punkte trennen den Tabellensechsten von Platz vier, der die Königsklasse ermöglicht, vier sind es bis zu Platz drei, der sie garantiert. Das Programm bis dahin sieht Duelle mit den Konkurrenten Wolfsburg, Berlin, Mönchengladbach und Schalke vor. "Das sind alles starke Gegner", sagte Schmidt, der die Spiele aber als Chance sieht. "Man kann im direkten Vergleich Punkte gutmachen. Und zeigen, dass man es mehr verdient hat, international zu spielen, als die andere Mannschaft."

Champions League für Wolfsburg in weiter Ferne

Das Duell mit dem VfL Wolfsburg soll am Freitagabend (20.30 Uhr/Live-Ticker) der erste Schritt in diese Richtung sein. Schmidts Aussagen hätten gut und gerne auch von Dieter Hecking stammen können, der mit seinem Team ähnliche Probleme herumschleppt. Auch in Wolfsburg passen die (eigene) Erwartungshaltung und das, was bisher in der Liga herauskam, nicht zusammen. Die Champions League ist in weiter Ferne. Zurzeit müssen die Niedersachsen als Achter erst einmal sicherstellen, dass sie in der nächsten Spielzeit überhaupt international dabei sind. Ein Sieg in Leverkusen ist dazu Voraussetzung. Andernfalls droht Wolfsburg, das mit den Gedanken längst beim wohl größten Spiel der Vereinsgeschichte gegen Real Madrid ist, die Liga der Champions zu verpassen.

Fotos: Das ist Roger Schmidt FOTO: afp, pbe/iw

Das könnte sich dann auf die finanziellen Zuwendungen des Eigners Volkswagen auswirken. Platz drei hat Hecking jedenfalls abgehakt. Berlin ist mit zehn Punkten Vorsprung enteilt. "Dahinter ist alles möglich." Doch auch sonst gibt der letztjährige Vizemeister und Pokalsieger ein trauriges Bild ab. Profis wie Max Kruse und Nicklas Bendtner haben dem Verein unerfreuliche Zusatz-Baustellen verschafft. Während der in Ungnade gefallene Bendtner nicht mehr Teil der Mannschaft ist (Vertragsauflösung wahrscheinlich), gehört der von Bundestrainer Joachim Löw ausgebootete Kruse sicher zum Kader (Hecking: "Eine sportliche Entscheidung").

Auch für Bayer 04 geht es um viel. Wenn man so will, um die Fortführung des eigenen Geschäftsmodells. Nur mit der Aussicht auf internationale Spiele und der Chance auf Weiterentwicklung kann man sich im Werben um Talente gegen finanzstarke Klubs behaupten. Das internationale Geschäft "ist unglaublich wichtig für die Spieler, die wir haben, aber auch für die, um die wir uns bemühen", erklärte Sportdirektor Rudi Völler. Anders ausgedrückt: Abgänge sind nicht ausgeschlossen, sollte sich Bayer nicht für Europa qualifizieren. Auf den Trainerposten, so heißt es, hätte ein Scheitern keinen Einfluss. Schmidt will die Diskussion erst gar nicht aufkommen lassen. Sein Team kann erstmals einen dritten Liga-Sieg in Serie schaffen und den Abstand auf Wolfsburg auf sieben Punkte ausbauen. Dafür, sagt er, "wäre jetzt der richtige Zeitpunkt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg: Das Duell der Enttäuschten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.