| 15.53 Uhr

2:1-Erfolg
Werkself gewinnt den ersten Test des Jahres gegen Fürth

Porträt: Das ist Julian Brandt
Porträt: Das ist Julian Brandt FOTO: afp, PST
Leverkusen. Bayer 04 ist nach der ersten Trainingswoche mit einem 2:1-Sieg auf den Rasen zurückgekehrt. Dominik Kohr und Julian Brandt erzielten die Treffer gegen den Vorletzten der 2. Bundesliga.

Trainer Heiko Herrlich hat der Werkself in der kurzen Winterpause ein straffes Programm verordnet: Nachdem am Dienstag die Vorbereitung auf die Rückrunde startete, ging es am Freitag zum ersten Testspiel gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, ehe es bereits am Samstag gegen den Drittligisten Preußen Münster weitergeht (14 Uhr, Haberland-Stadion). Der erste Test ist geglückt: Die rund 1000 Zuschauer sahen einen nie gefährdeten 2:1 (1:0)-Sieg.

Der erste Erfolg im neuen Jahr stellte Heiko Herrlich indes alles andere als zufrieden. "Wäre Fußball eine Sportart wie Turnen oder Rhythmische Sportgymnastik, wo es nach Haltungsnoten ginge, hätten wir eine 9,8 oder 10,0. Das sah alles schön aus, aber Fußball ist ein Ergebnissport", sagte der 46-Jährige nach der Partie. Schon zur Halbzeit sei er ob der mangelhaften Chancenverwertung "leicht angefressen" gewesen. "Wir hätten auch nach 45 Minuten 4:0 führen können."

Herrlich schickte eine starke erste Elf in das Duell gegen den Vorletzten des Unterhauses – unter anderem mit Bernd Leno, Jonathan Tah, den Bender-Brüdern Sven und Lars, Nationalspieler Julian Brandt, Kai Havertz und Kevin Volland. Auf der Ersatzbank saßen vor allem Talente aus der U19, etwa Sam Schreck oder Atakan Akkaynak. Bei Fürth stand in Roberto Hilbert ein langjähriger ehemaliger Bayer-Profi in der Startformation. Offensivspieler Khaled Narey wurde zudem einst in Leverkusen ausgebildet und Trainer Damir Buric arbeitete vor einigen Jahren als Co-Trainer von Robin Dutt für die Werkself.

Die Partie verlief in den ersten Minuten ohne nennenswerte Offensivaktionen, ehe Julian Brandt im Mittelfeld einen schönen Sololauf hinlegte, um anschließend Dominik Kohr zu bedienen. Der erste Schuss des U21-Europameisters wurde noch geblockt, aber der zweite fand den Weg ins Tor (6.). Nur wenige Minuten später verpasste Kohr die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, doch sein Versuch ging rechts am Tor vorbei. Fürth kam seinerseits bestenfalls zu Halbchancen – so wie in der 14. Minute, als Leno ein Schüsschen locker abfangen konnte. Auch eine flache Hereingabe fing er sechs Minuten später sicher ab.

Bayer war zwar optisch überlegen, aber nicht wirklich zwingend. Fürth beschränkte sich auf konsequentes Verteidigen und Nadelstiche durch Konter. Havertz verpasste aus kurzer Distanz, die Führung auszubauen (29.). Einige Sekunden vorher konnte Volland eine schöne Hereingabe von Brandt nicht nutzen, der später einen Freistoß auf Sven Benders Kopf brachte, der wiederum das Tor um einige Meter verpasste (33.).

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf. Bayer war drückend überlegen und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. Ein Kopfball von Lars Bender nach Ecke von Brandt schlug aber ebenso wenig ein, wie ein Schuss von Volland (57./58.) Admir Mehmedis wuchtiger Versuch aus knapp 16 Metern ging knapp über das Tor (60.). Nur wenig später war es Volland, der im Strafraum den freigelaufenen Brandt bediente, der nur noch locker einschieben musste – 2:0 (66.). Weitere gute Gelegenheiten vergaben Retsos (72.), Volland (74.), Kohr (80.) und Mehmedi (87.).

Quasi aus dem Nichts erzielte Fürths Tolcay Cigerci den Anschlusstreffer, der sehenswert im rechten Torwinkel einschlug (89.). Die Rückrunde beginnt am kommenden Freitag um 20.30 Uhr mit dem Topspiel in der BayArena gegen Rekordmeister Bayern München. Am Samsatg wartet in Preußen Münster zunächst aber eine ungleich leichtere Aufgabe auf die Werkself.

Aufstellung: Leno – Retsos, Tah, S. Bender – L. Bender (76. Bednarczyk), Baumgartlinger, Kohr, Mehmedi – Brandt, Havertz, Volland.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen gewinnt den ersten Test des Jahres gegen Fürth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.