| 00.01 Uhr

Bayer Leverkusen
Joel wer?

Hattrick durch Joker Pohjanpalo
Hattrick durch Joker Pohjanpalo FOTO: afp
Leverkusen. Der Finne Joel Pohjanpalo, zuletzt kaum als Profi beachtet, erzielte in nur 30 Erstligaminuten vier Tore und rettet Bayer den ersten Sieg. Eine unglaubliche Geschichte. Von Stefanie Sandmeier

Es gibt diese Geschichte über Joel Pohjanpalo - wie er sich als kleiner Junge rund um das finnische Sommerhaus seiner Eltern die Zeit vertrieb. Wie er mit zwei Nachbarsjungen, deren Familie am gleichen Ort ihr Domizil hatte, Fußball spielte. Irgendwann wurde daraus Training. Alle drei sind heute Profis, sagt der Stürmer stolz.

Das war aber längst nicht die einzige Anekdote, die der junge Finne, der morgen 22 Jahre alt wird, an diesem denkwürdigen zweiten Bundesliga-Spieltag zu erzählen hatte. Noch eine ganze Weile stand er im Bauch der BayArena und schien es selbst nicht recht glauben zu können, dass er die Werkself mit seinem Hattrick innerhalb von nur 15 Minuten vor einem Fehlstart in diese Bundesligasaison bewahrt hatte. Physiotherapeut Stuart Rickards habe ihn mit dem Auftrag aufs Feld geschickt, drei Tore zu machen.

Und er machte sie. Ohne Pohjanpalo stünden womöglich null Tore und null Punkte in der Bayer-Statistik. "I had a good fin(n)ish", entgegnete Pohjanpalo scherzend. Wie sollte er diese Spielgeschichte - oder besser diese Entwicklung - vom kaum beachteten Fußball-Profi, der im Vorjahr in rund 1300 Zweitligaminuten für Fortuna Düsseldorf nur zweimal traf, zum vierfachen Torschützen nach zwei Spieltagen auch erklären?

79 Minuten lagen seine Kollegen auch dank der Mithilfe Bernd Lenos und dessen Torwartfehlers zurück, die defensiv zwar gut standen, offensiv aber lange zu einfallslos - oder wie bei einigen Torchancen - nicht konsequent genug agierten. Was genau den Leverkusenern gegen einen schwer zu bespielenden HSV fehlte, wurde deutlich, als Pohjanpalo den Rasen betrat. Denn der Mann, den sie wegen seiner Ähnlichkeit mit Schauspieler Max von der Groeben und dessen Rolle als Daniel Becker in der Filmkomödie "Fack ju Göhte" auch "Danger" nennen, sorgte für echte Gefahr.

Und drei wunderschöne Tore. Wie es dazu kam, wusste Pohjanpalo auch nicht genau. Nur, "dass meine Instinkte ziemlich gut waren". Roger Schmidt schwärmte vor allem vom dritten Tor. Als Chicharito den Ball in der Nachspielzeit zu Pohjanpalo passte, "wusste das ganze Stadion, dass der drin ist", umschrieb der Coach den Moment, der geprägt war von großer Entschlossenheit. Auch deshalb fand Schmidt, dass dies "nicht irgendein Sieg war, sondern ein besonders wertvoller, der viel mit Mentalität zu tun hatte".

Der Erfolg konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Spiel noch einiges hakte. Aber das brauchte Pohjanpalo nicht zu stören. Der Finne, der seit drei Jahren Spieler von Bayer 04 ist, aufgrund von Leihen an den VfR Aalen und Düsseldorf bis zu dieser Saison aber nie das Trikot trug, sorgte für die perfekte Generalprobe für den Start in der Königsklasse am Mittwoch gegen ZSKA Moskau. "Ich war sicher, wenn der Ball zu mir kommt, dann ist er drin", sagte der Stürmer, der das Gefühl schon einmal hatte - im April 2012, als er mit 17 Jahren sein Startelfdebüt in Finnlands erster Liga gab. Damals reichten ihm 2:42 Minuten, um ein 0:1 von Helsinki gegen IFK Marienhamn in ein 3:1 zu drehen.

Mit seinem Treffer beim 1:2 in Mönchengladbach hat er bislang in rund 30 Erstligaminuten mit nur 19 Ballkontakten viermal getroffen.

In Düsseldorf litt Pohjanpalo unter Trainerwechseln, wurde nach nächtlichen Eskapaden sogar suspendiert. Nach dem Ende seiner Leihe fasste er im Sommer den Entschluss, "es einfach mal zu versuchen, in den Kader zu kommen." Er durfte mit ins Trainingslager. Dass er sich angesichts der Offensivqualität im Kader behaupten würde, ahnte noch niemand. Mit Stefan Kießling fiel zudem ein eingeplanter Stürmer aus. Zuletzt zogen sich Chicharito und Kevin Volland Handbrüche zu. Pohjanpalo profitierte, der über weitere Einsatzzeit froh sein wird. Der lange Ausfall Karim Bellarabis, der nach elf Sekunden mit Muskelbündelriss ausfiel, steigert zumindest seine Chancen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Joel wer?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.