| 12.36 Uhr

Bayer Leverkusen
Drmic: "Es war eine lehrreiche Zeit"

Porträt: Josip Drmic: Schafft er es noch bei Borussia?
Porträt: Josip Drmic: Schafft er es noch bei Borussia? FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach/Leverkusen. Seine Vorstellung bei Borussia Mönchengladbach nutzte Josip Drmic am Donnerstagmorgen, um noch mal seiner Enttäuschung über die häufige Reservistenrolle bei Bayer Leverkusen Ausdruck zu verleihen: "Es ist nicht in die Richtung gegangen, die ich mir vorgestellt hatte. Ich saß eigentlich fast nur auf der Bank, und das hat mich nicht so glücklich gemacht", sagte der 22-jährige Schweizer. Von Stefan Klüttermann

Die Frage, wieso er nur zehn Mal in der Anfangsformation stand, beschäftigt ihn nach eigener Aussage immer noch: "Wieso, weshalb, die Frage stelle ich mir auch. Ich denke, ich habe versucht, das Beste aus mir rauszuholen, damit ich in die Mannschaft passe, dass ich auch in Leverkusen Stammspieler werde. Es hat eine Zeit lang nicht funktioniert, in der Vorrunde habe ich ja fast gar nicht gespielt. In der Rückrunde lief es dann ja zunächst besser, die Presse hat ja schon geschrieben 'Drmic hat Kießling abgelöst'. Aber danach kam wieder ein Umbruch, und ich habe wieder nicht gespielt", sagte Drmic.

Trotzdem sieht er die abgelaufene Saison unterm Bayer-Kreuz auch als Schritt in der Weiterentwicklung seiner Person: "Es war eine lehrreiche Zeit, aus der ich vieles mitnehme. Ich habe auch viel gelernt, egal, ob es nun negativ oder positiv ist. Man fasst es immer so auf, wie man es sich einteilt. Ich hatte eine gute Zeit mit guten Jungs, neben und auf dem Platz. Es hat mir mit allen auch Spaß gemacht, aber ich habe eben nicht viel gespielt", sagte Drmic.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Josip Drimic war bei Werkself nicht glücklich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.