| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayer 04: Stafylidis steht vor dem Abgang

Bayer 04 Leverkusen: Konstantinos Stafylidis steht vor dem Abgang
Konstantinos Stafylidis konnte die Vorbereitung nicht nutzen, um Roger Schmidt von sich zu überzeugen. FOTO: Miserius
Leverkusen. Der Außenverteidiger sollte in der Vorbereitung Trainer Roger Schmidt von seinen Qualitäten überzeugen. Doch beim letzten Testspiel gegen Verona war er nicht mal im Kader. Ein Wechsel des Griechen wird immer wahrscheinlicher. Von Patrick Scherer

Der rund fünfwöchige Bewerbungstermin von Konstantinos Stafylidis neigt sich dem Ende entgegen. Und allem Anschein nach wird der 21-Jährige als nicht qualifiziert genug eingestuft. Werkself-Trainer Roger Schmidt wollte den Linksverteidiger in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit genau unter die Lupe nehmen, schauen, ob er das Zeug hat, um beim Champions-League-Qualifikanten eine Rolle zu spielen. Das Zeugnis fällt mies aus: Beim letzten Testspiel gegen Chievo Verona (3:1) reichte es nicht einmal für einen Platz auf der Bank. Schon gegen Levante (4:0) kam er nicht zum Einsatz.

Stafylidis kehrte Anfang Juli aus England von seiner einjährigen Leihe zum FC Fulham zurück. Dort hatte er in der zweiten Liga zunächst unter Trainer Felix Magath, der dort im September entlassen wurde, und unter Nachfolger Kit Symons meist über 90 Minuten gespielt. Erst gegen Ende der Saison verlor er seinen Stammplatz. Von diesem ist er bei Bayer 04 nun ebenfalls sehr weit entfernt. Dass der 2012 von PAOK Saloniki verpflichtete Grieche an Wendell auf der defensiven, linken Außenbahn vorerst nicht vorbeikommen würde, war kein Geheimnis. Doch im Duell mit Sebastian Boenisch um den Platz in Lauerstellung hatten viele Beobachter Stafylidis gute Chancen eingeräumt. Boenisch ließ aber seinen großen Worten zu Beginn der Vorbereitung ("Vor Wendell muss ich mich auf gar keinen Fall verstecken") Taten folgen. Jetzt konstatiert Manager Jonas Boldt: "Sebastian Boenisch hat im Vergleich zu Konstantinos Stafylidis sicher die Nase vorn im Moment." Stafylidis durfte in den ersten drei Testspielen je eine Halbzeit ran, gegen Salzburg noch einmal 15 Minuten. Danach hatte Schmidt wohl genug gesehen.

Der Vertrag von Stafylidis läuft noch bis 2018. Gut möglich, dass Bayer 04 es noch einmal mit einem Ausleihgeschäft versucht. Denn: Der Vertrag von Boenisch läuft nach der kommeden Saison aus. Ein möglicher Abnehmer für Stafylidis soll AEK Athen sein. Sollte der Grieche einen Wechsel in sein Heimatland in Betracht ziehen, werden die Leverkusener Verantwortlichen wohl dem Wunsch entsprechen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Konstantinos Stafylidis steht vor dem Abgang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.