| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
"Kurvenrat" soll die Fans befrieden

Bayer 04 Leverkusen: "Kurvenrat" soll Fans befrieden
Fans von Bayer Leverkusen stehen im Block. FOTO: rtr, tj
Leverkusen. Mit dem elfköpfigen Gremium will Bayer 04 seine Anhänger enger an den Verein binden und die Kommunikation mit der Vereinsführung verbessern. Die Bewerbungsfrist läuft bis Sonntag. Positive Signale kommen aus den Fanclubs. Von Tobias Krell

Bei der Werkself war in der vergangenen Saison in mehr als einer Hinsicht Sand im Getriebe. Neben sportlichen Enttäuschungen knirschte es vor allem bei der Kommunikation - und das nicht nur auf dem Feld, sondern insbesondere auch auf der Tribüne. Nun soll in Zukunft ein "Kurvenrat" für ein besseres Miteinander und einen besseren Draht zum Verein sorgen. Noch bis Sonntag können Fans für einen Platz in diesem neuen Gremium kandidieren.

Der "Kurvenrat" ist organisatorisch und finanziell vom Verein unabhängig. "Das ist kein Zufall", erläutert Ulrich Wissing. Der 1. Vorsitzende des 1800 Mitglieder zählenden Dachverbands "Nordkurve 12" gehört zu den Befürwortern des neuen Gremiums. Es gab zwar mal einen "Fanbeirat", der jedoch längst eingeschlafen ist und dessen Wahl ohnehin der Verein initiiert hatte. Diesmal hat Bayer 04 zwar Unterstützung zugesagt. Idee, Initiative und Organisation aber sind reine Fan-Sache.

Um den "Kurvenrat" auf breite Beine zu stellen, wünschen sich die Organisatoren möglichst viele Bewerber für die elf Posten. "Ich hoffe, dass Menschen aus allen Teilen unserer Fanszene kandidieren. Schließlich soll der Rat später auch alle vertreten", betont Carsten Cramer vom Fanclub "Haberlands Erben", der selbst auch antreten wird.

Aufstellen lassen können sich alle Inhaber einer Jahreskarte für die BayArena und/oder Mitglieder des Vereins "Nordkurve 12", sofern sie 18 Jahre alt sind und bis Sonntag, 20. August, eine E-Mail mit ihrer vollständigen Bewerbung als PDF-Datei (mit Foto und bis zu 600 Zeichen Text) an info@kurvenrat-leverkusen.de schicken. Eine Hilfe dabei ist der Vordruck auf www.kurvenrat-leverkusen.de.

"Die Kandidaten stellen sich dann bei einem offenen Fanstammtisch am 15. September vor und werden beim Heimspiel gegen den SC Freiburg am 17. September gewählt. Wahlberechtigt sind alle Jahreskarten-Inhaber und "Nordkurve 12"-Mitglieder ab 16 Jahren. Gut möglich, dass ihre Bewerbungen ebenfalls auf der Internetseite des Vereins veröffentlich werden. "Wir unterstützen diese Idee, wo wir nur können", verspricht Meinolf Sprink, bei Bayer 04 Direktor für Fans und Soziales.

Manche Ziele des "Kurvenrats" hat der Verein Ende der vergangenen Saison und in der Sommerpause begonnen umzusetzen. Vor allem wurde ausgiebig und in wechselnden Konstellationen mit den Fans gesprochen und nicht nur über sie.

Das hat inzwischen zu einer deutlichen Annäherung geführt. Auch mit den Ultras, die - mit anderen Fanclubs - Ende der vergangenen Saison trotz Abstiegskampf etliche Heimspiele boykottierten, bei der Saisoneröffnung aber teilweise schon wieder gesichtet wurden. Im wahren Sinne des Wortes entzündet hatte sich der Streit vergangene Saison an der Choreografie eines Fanclubs, die wegen Brandschutzauflagen verboten wurde. Dass daraufhin von einigen Unverbesserlichen - offenbar aus Trotz - bei einem Heimspiel gezielt verbotene Pyrotechnik zum Einsatz kam, wodurch zwei Unbeteiligte verletzt wurden, machte den Austausch mit dem Verein nicht einfacher.

"Wir sind auf einem guten Weg", sagt Fanbetreuer Andreas "Paffi" Paffrath. Um kurzfristige Verbote von Fanaktionen künftig zu verhindern, hat der Verein passend zum Problemfall der vergangenen Spielzeit gestern auf seiner Homepage www.bayer04.de "Richtlinien für Choreos und Aktionen in der BayArena" veröffentlicht. Sie enthalten klare Vorgaben, nicht zuletzt auch zum Brandschutz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: "Kurvenrat" soll Fans befrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.