| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Lars Bender verletzt sich im Trainingsspiel

Bayer 04 Leverkusen: Lars Bender verletzt sich in Trainingsspiel
"Nicht schon wieder": Erst Anfang April hat sich Lars Bender entzündetes Gewebe aus dem nun erneut lädierten Gelenk entfernen lassen. FOTO: imago (archiv)
Leverkusen. Beim internen Test der Werkself gegen die U19 knickte der Kapitän der Werkself um. Das Pokalspiel in Karlsruhe wird er aller Voraussicht nach verpassen. Rückkehrer Dominik Kohr könnte ihn dort ersetzen. Von Sebastian Bergmann

Bereits beim 3:3 gegen Celta Vigo fehlte Lars Bender der Werkself. Und auch gestern hielten die Fans von Bayer 04 am Trainingsplatz nahe der BayArena vergeblich Ausschau nach dem 28-Jährigen, um ein Selfie oder Autogramm zu ergattern. Die positive Nachricht vorweg: Die Erkältung, weswegen der Kapitän die Partie am Samstag verpasst hatte, ist überstanden. Die schlechte Nachricht: Beim 8:2-Testspielsieg am Montag gegen die eigene U19 knickte Bender um und verletzte sich am bereits operierten Sprunggelenk. "Ich denke nicht, dass er bis Freitag fit wird", sagte Coach Heiko Herrlich.

Einen langfristigen Ausfall muss der Trainer der Werkself offenbar nicht befürchten. Wie der Klub am Abend mitteilte, habe die MRT-Untersuchung ergeben, dass "keine strukturelle Verletzung" vorliege, teilte Sprecher Christian Schönhals mit. Vielmehr handele es sich um eine "kleine Einblutung. Er wird es ein paar Tage etwas ruhiger angehen und vielleicht schon Ende der Woche wieder ins Training einsteigen können."

Für Bender ist es bei weitem nicht das erste Mal, dass er einen Rückschlag wegstecken muss. In den vergangenen Jahren wurde der gebürtige Rosenheimer immer wieder durch diverse Verletzungen ausgebremst. Allein in der vergangenen Spielzeit fehlte er Bayer 04 in rund 30 Spielen wegen verschiedener Beschwerden. Anfang April ließ er sich entzündetes Gewebe aus dem rechten Sprunggelenk entfernen und verpasste den Rest der Saison. Voller Tatendrang war er zu Beginn der Vorbereitung wieder in das Training eingestiegen.

Herrlich wird sich nun die Frage stellen müssen, wer den Kapitän am Freitag in Karlsruhe ersetzen soll. Ein möglicher Kandidat ist Dominik Kohr. Der Zugang vom FC Augsburg überzeugte gegen Celta Vigo auf Benders angestammter Position in der Zentrale. "Dominik hat es auf der Sechs super gemacht", sagte Herrlich. Festlegen, wen er von Beginn an spielen lässt, wollte der 45-Jährige gestern aber noch nicht: "Alle sind in einer Top-Verfassung. Wichtig wird sein, dass wir unsere Chancen effizienter nutzen."

Um an einer besseren Torausbeute zu arbeiten, ließ der 45-Jährige seine Schützlinge zuletzt verstärkt Torabschlüsse üben. Offenbar mit Erfolg. "Ich habe Fortschritte gesehen", sagte Herrlich. Beim Test gegen den eigenen Nachwuchs stachen vor allem Joel Pohjanpalo mit drei Toren und Leon Bailey mit zwei Treffern hervor. Erstgenannter war bereits vergangene Spielzeit der effizienteste Torjäger unterm Bayer-Kreuz - allerdings in begrenzter Spielzeit. In lediglich elf Partien wurde der Finne eingesetzt, traf dafür aber starke sechs Mal. Auf die Joker-Rolle reduzieren will Herrlich seinen Angreifer jedoch nicht: "Er hat es schon bei anderen Teams bewiesen, dass er auch von Anfang an spielen kann."

Chancen auf einen Kaderplatz gegen Karlsruhe darf sich überraschend auch Charles Aránguiz machen. Der Chilene habe beim Testspiel gegen die U19 einen "sehr guten Eindruck" hinterlassen, betonte Herrlich. Zudem überzeugte der Confed-Cup-Fahrer nach seinem Sonderurlaub mit fantastischen Fitnesswerten. "Eigentlich war geplant, dass er Freitag noch nicht dabei ist. Aber nach dem Auftritt überlege ich mir, ob ich ihn nicht schon jetzt mitnehme", sagte Herrlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Lars Bender verletzt sich in Trainingsspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.