| 14.44 Uhr

Bayer Leverkusen
Boldt: "Schmidt hat Fehler gemacht – aber Trennung war nie Thema"

Fotos: Das ist Roger Schmidt
Fotos: Das ist Roger Schmidt FOTO: afp, pbe/iw
Düsseldorf. Roger Schmidt wird auch in der nächsten Saison Trainer von Bayer Leverkusen sein - selbst wenn der Klub das internationale Geschäft verpasst.

"Trennung war nie ein Thema. Wir müssen nicht darüber diskutieren, dass Roger Fehler gemacht hat. Doch wenn man sieht, wie er Tag für Tag Leidenschaft vorlebt, Ansprachen hält, das Training leitet und vor allem Spieler besser macht - auch wenn das mitunter anders gesehen wird -, dann sehen wir uns bestätigt", sagte Jonas Boldt unserer Redaktion. Der 34-Jährige, seit 2014 als Manager Sport bei Bayer 04 für die Kader-Planung mitverantwortlich, kritisiert das falsche Bild, das in der Öffentlichkeit von Schmidt entstanden sei. 

Boldt macht sich zudem für einen Mentalitätswandel im Werksklub stark. "Warum sollen wir uns kleiner machen, als wir sind? Wir haben es in den vergangenen fünf Jahren viermal in die Champions League geschafft. Das ist nicht selbstverständlich, aber wir sollten so selbstbewusst sein, dass wir auch in Zukunft dazugehören wollen. Wir dürfen uns nicht ausruhen. Sämtliche Mitarbeiter bei Bayer 04 müssen bereit sein, sich nicht immer nur in der Vergangenheit zu bewegen, sondern nach vorne zu schauen und die Ärmel hochkrempeln", sagte Boldt.

In der Bundesliga belegt Bayer 04 derzeit Platz sechs. Im DFB-Pokal ist die Werkself bereits ausgeschieden. Zudem scheiterte sie in der Champions League in der Gruppenphase und schied anschließend auch in der Europa League aus. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Manager Jonas Boldt gibt Roger Schmidt Jobgarantie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.