| 17.30 Uhr

1:0-Sieg in Frankfurt
Bayer 04 auf Europapokal-Kurs

Einzelkritik: Defensive hat alles im Griff - Volland wieder treffsicher
Einzelkritik: Defensive hat alles im Griff - Volland wieder treffsicher FOTO: dpa, tfr jhe
Frankfurt. Bayer 04 hat die nächsten drei Punkte im Kampf um die internationalen Plätze gesammelt. Bei den zuletzt sechs Liga-Spiele in Serie ungeschlagenen Frankfurtern feierte das Team von Trainer Heiko Herrlich einen 1:0 (0:0)-Erfolg. Von Sebastian Bergmann

Durch den zweiten Auswärtssieg in dieser Spielzeit zieht die Werkself in der Tabelle an der Eintracht vorbei. Kevin Volland schoss das Tor des Tages.

Leverkusens Coach Herrlich war vor der Partie gezwungen, sein Team auf zwei Positionen umzustellen. Für den kurzfristig erkrankten Leon Bailey (fiebriger Infekt) rückte Lucas Alario in die Anfangsformation, Panagiotis Retsos ersetzte den gelbgesperrten Brasilianer Wendell in der Dreierkette. Sven Bender (doppelter Rippenbruch) und Benjamin Henrichs (Rote Karte) fehlten ebenfalls. Eintracht-Trainer Niko Kovac, der in den 90ern drei Jahre in Leverkusen spielte, vertraute auf dieselbe Elf wie in der Vorwoche.

Nach verhaltenem Beginn beider Teams war es Admir Mehmedi, der den ersten Schuss für die Werkself abgab (22.). Wirklich brenzlig wurde es für SGE-Keeper Lukás Hrádecky aber nicht - der Ball flog einige Meter am Gehäuse der Frankfurter vorbei. Nur wenige Zentimeter fehlten hingegen bei Alarios Kopfball in der 30. Minute. Nach einem Freistoß von Julian Brandt kam der Sommer-Zugang nahezu unbedrängt an den Ball und lenkte das Spielgerät an den Innenpfosten.

Die Leverkusener Gäste witterten nun ihre Chance und erspielten sich weitere gute Gelegenheiten. Zunächst war es Brandt, der den Ball nach starker Vorarbeit des emsigen Kevin Volland aus aussichtsreicher Position nicht richtig traf (31.). Nur eine Minute scheiterte Alario abermals am Pfosten der Eintracht. Nach Zuspiel von Dominik Kohr traf der Argentinier dieses Mal den rechten Außenpfosten. Während die Eintracht mit der Nullnummer zur Pause gut bedient war, musste sich Bayer 04 ärgern, nicht schon den Führungstreffer erzielt zu haben. Nach dem Seitenwechsel veränderten sich die Kräfteverhältnisse auf dem Rasen jedoch deutlich: Die SGE präsentierte sich nun bissiger und setzte die Werkself ein ums andere Mal unter Druck. Bayer-Schlussmann Bernd Leno musste gleich zwei Mal gegen Ante Rebic seine Klasse beweisen (48./60.).

Umso überraschender fiel dann das 1:0 für die Gäste (76.). Kai Havertz hatte Mehmedi auf der linken Außenbahn geschickt. Der Schweizer sah den am zweiten Pfosten sträflich allleingelassenen Volland, der die erste gute Leverkusener Chance im zweiten Abschnitt eiskalt im Tor unterbrachte. Eine passende Antwort hatte die Eintracht nicht mehr parat und es blieb beim knappen Gäste-Sieg.

Weiter geht es für die Werkself am kommenden Samstag. Dann ist Borussia Dortmund zu Gast in Leverkusen. Anstoß in der BayArena ist um 15.30 Uhr.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen nach Sieg bei Eintracht Frankfurt auf Europapokal-Kurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.