| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Papadopoulos' Spagat zwischen resolut und ungestüm

Fotos: Papadopoulos sieht Rote Karte nach Notbremse
Fotos: Papadopoulos sieht Rote Karte nach Notbremse FOTO: dpa, fg kno
Leverkusen. Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos ist in der Bundesliga und in der Champions League gesperrt – das liegt vor allem an seiner riskanten Spielweise. Von Simon Janssen

Kyriakos Papadopoulos riss die Augen weit auf und schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Nachdem Schiedsrichter Felix Zwayer ihn in der 53. Minute im Derby gegen den 1. FC Köln vom Platz stellte, war dem Griechen die Fassungslosigkeit ins Gesicht geschrieben. Beim Stand von 1:1 legte der Innenverteidiger im Laufduell mit Anthony Modeste den Arm leicht auf die Schulter des bulligen Stürmers - Modeste stürzte zu Boden, der Schiri wertete die Aktion als Notbremse. Vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wurde "Papa" wie berichtet nachträglich gesperrt. Beim anstehenden Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt am 21. November bleibt ihm nur die Zuschauerrolle.

In seinen bislang 87 absolvierten Bundesligaspielen flog der ehemalige Schalker bereits vier Mal vom Platz (zweimal glatt Rot, zweimal Gelb-Rot). Nur 14 Spieler benötigten noch weniger Spiele bis zu ihrem vierten Platzverweis. Ein Ranking, auf das "Papa" wohl alles andere als stolz ist. Hinzu kommt, dass er seinem Verein auch in der Champions League im wichtigen Spiel bei Bate Borissow wegen einer Gelb-Sperre nicht helfen kann.

Papadopoulos' Qualitäten als Innenverteidiger sind unumstritten. Der 23-Jährige ist ein Verteidiger, der die Fähigkeit besitzt, Offensivkünstler an den Rand der Verzweiflung zu bringen - die personifizierte Zweikampfhärte. Genau diese Eigenschaft wird ihm jedoch immer wieder zum Verhängnis. Oft schwankt der Grieche in einer Grauzone zwischen resolut und ungestüm. Dass das nicht immer gut geht, beweist ein Blick auf die Platzverweise, aber auch auf seine Verletztenhistorie. Vier Schulterverletzungen binnen eines Jahres zeugen nicht unbedingt von Rücksichtnahme auf den eigenen Körper.

Derzeit weilt Papadopoulos im Kreis der griechischen Nationalmannschaft, die in den beiden Testspielen am Freitag in Luxemburg und nächsten Dienstag in der Türkei erstmals vom neuen Nationalcoach und früheren Bayer 04-Trainer Michael Skibbe betreut wird. Somit konnte der 23-Jährige auch nicht an den medizinischen Leistungstests teilnehmen, die die Bayer 04-Profis gestern Morgen in der Werkstatt absolvierten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Papadopoulos zwischen resolut und ungestüm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.