| 11.15 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayer 04 prüft sportliche Wertanlagen

Porträt : Jonathan Tah: Das deutsche Abwehrtalent
Porträt : Jonathan Tah: Das deutsche Abwehrtalent FOTO: Twitter Bayer Leverkusen
Leverkusen. Der Fußball-Bundesligist hat viel Geld eingenommen und ist bereit, es wieder zu investieren. Jonathan Tah und Charles Aranguiz stehen im Fokus. Zwei Spieler, die sportliche Qualität mitbringen und ihren Marktwert noch steigern können. Von Patrick Scherer

Die Kaderplaner bei Bayer 04 lassen sich ungern in die Karten schauen. Der Fall Sokratis hat Sportdirektor Rudi Völler und Manager Jonas Boldt noch vorsichtiger werden lassen. Sokratis hatte im Sommer 2013 Bayer 04 die Zusage zu einem Wechsel aus Bremen nach Leverkusen gegeben, entschied sich dann aber urplötzlich doch noch um und wechselte zu Borussia Dortmund. Nun werden Namen von Völler oder Boldt öffentlich gar nicht mehr kommentiert.

Jonathan Tah bildet da keine Ausnahme, auch wenn der Spieler selbst bereits seine Bereitschaft für einen Wechsel vom Hamburger SV nach Leverkusen im "kicker" kundgetan hatte. Dabei sprechen alle Indizien für ein gesteigertes Interesse am Innenverteidiger. Er passt ideal ins Konzept der Werkself. Tah ist 19 Jahre alt, gilt als einer der talentiertesten deutschen Nachwuchs-Innenverteidiger und führte die U 19-Nationalmannschaft zuletzt in der Qualifikation als Kapitän zur in zwei Wochen beginnenden EM in Griechenland.

In der vergangenen Saison war Tah, der als Vorbild Nationalspieler Jerome Boateng angibt, an Zweitligist Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und überzeugte dort in der Hinrunde mit überragenden Leistungen. Beobachter neigten dazu, ihn in dieser Liga als deutlich unterfordert anzusehen. In der Rückrunde passte sich das Niveau seiner Auftritte aber dem der schwachen Fortuna zunehmend an. Es würde ins Bild passen, dass Leverkusen jetzt bei Tah zuschlägt, ihn mit einem langfristigen Vertrag ausstattet, seine Entwicklung in der Vorbereitung oder der Hinrunde abwartet und ihn dann je nach Einsatzchancen an einen anderen Erstligisten ausleiht. Die Investition könnte sich auf Dauer lohnen. In Heung-Min Son, Sidney Sam, Levin Öztunali oder Hakan Calhanoglu hat Bayer 04 Erfahrungen in Verhandlungen mit dem Hamburger SV, der dem Vernehmen nach im Gegenzug gerne Robbie Kruse verpflichten möchte.

Nachdem Leverkusen für Gonzalo Castro (Dormtund), Josip Drmic (M'gladbach), Philipp Wollscheid (Stoke), Arkadiusz Milik (Amsterdam) und Dominik Kohr (Augsburg) knapp 30 Millionen Euro eingenommen und für Kyriakos Papadopoulos (Schalke) und Admir Mehmedi (Freiburg) weniger als 15 Millionen Euro gezahlt hat, ist die Kasse für Zugänge prall gefüllt. Ein weiterer Kandidat ist wohl Charles Aranguiz. Boldt konnte den Mittelfeldspieler bei der Copa América live beobachten, wo der 26Jährige derzeit für Chile am Ball ist. Aranguiz wird von Fernando Felicevich beraten, mit dem Boldt bereits beim Transfer von Landsmann Arturo Vidal 2007 zu Bayer 04 zu tun hatte. Aranguiz steht derzeit beim SC International Porto Alegre in Brasilien unter Vertrag und hat einen geschätzten Marktwert von neun Millionen Euro.

Ein weiterer Abgang steht seit gestern fest: Der kroatische U19-Nationalspieler Marc Brasnic, der zuletzt einen Vertrag in Leverkusen bis 2018 unterschrieben hatte, wird für zwei Jahre bis zum 30. Juni 2017 an Zweitligist SC Paderborn verliehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen prüft Wertanlagen: Jonathan Tah & Charles Aranguiz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.