| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Schaulaufen der Talente und Reservisten

Bayer 04 Leverkusen: Schaulaufen der Talente und Reservisten
Mit Haken und Ösen: Danny da Costa machte rechts wie links in der Viererkette ein gutes Spiel. Auch offensiv setzte er einige Akzente. Bisher kam der 23-Jährige in Bundesliga und Champions League indes nicht zum Zug. FOTO: MISERIUS
Leverkusen. Beim 1:0-Testspielerfolg gegen Fortuna Köln stand im Grunde eine bessere U19 von Bayer 04 auf dem Platz. Allerdings kamen auch einige Reservisten zum Zug. Vor allem Danny da Costa und Kai Havertz ragten gegen den Drittligisten heraus. Von Dorian Audersch

Irgendwann Mitte der zweiten Halbzeit herrschte kurzzeitig leichte Verwirrung unter den Zuschauern im Haberland-Stadion. Grund war eine Durchsage von Petra Dahl, die eine Auswechslung ankündigte. Lars Bender wird eingewechselt? Bei Fortuna Köln? Hat sich die Stadionsprecherin vertan? Das Rätsel war schnell gelöst: Es handelte sich nicht um den ohnehin noch verletzten Kapitän der Werkself (Fersenprellung), sondern um einen exakten Namensvetter aus der Nachbarstadt. Der Leverkusener Bender seinerseits verfolgte den verdienten 1:0-Sieg gegen den Drittligisten zumindest teilweise als Zaungast.

Er bekam ein munteres Spiel zu sehen, in dem Roger Schmidt die Abwesenheit von 15 Nationalspielern dazu nutzte, seinen Reservisten und einigen Talenten aus der U19 Spielpraxis zu verschaffen. Stefan Kießling führte das Team als Kapitän auf den Platz. Das Tor des Tages erzielte Kai Havertz (25.) nach einer sehenswerten Einzelleistung. Verblüffend routiniert schoss er den Ball im Strafraum an Kölns Keeper Tim Boss vorbei an den Innenpfosten - und von dort ins Tor. Der 17-Jährige war neben Danny da Costa bester Mann auf dem Platz. Von der A-Mannschaft ebenfalls dabei: ein spielfreudiger Wendell und der Ukrainer Vladlen Yurchenko, der seinen Haarriss im linken Wadenbein auskuriert hat. Er machte ein ordentliches Spiel. Das gilt auch für Roberto Hilbert, der sich mit da Costa halbzweitweise auf der linken und rechten Außenverteidigerposition abwechselte.

"Wir waren spielfreudig, hatten einen guten Spielfluss und man hat stets gemerkt, dass die Mannschaft gewinnen will", resümierte Schmidt zufrieden. Bayers Coach mahnte bei aller Begeisterung für Kai Havertz aber zur Bodenhaftung. Der 17-Jährige habe stark gespielt, aber man müsse jetzt auch nicht nach jeder gelungenen Ballmitnahme an die Decke gehen, betonte Schmidt. Ein Sonderlob gab es für Danny da Costa: "Er hat mir sehr gut gefallen und ist in einer guten Verfassung."

Der Gelobte freute sich sichtlich, über 90 Minuten spielen zu können. Er stand in der Bundesliga bisher nur vier Mal im Kader - ohne Einsatz. Der nominelle Rechtsverteidiger machte auch auf der linken Seite eine gute Figur, wollte nach dem Spiel aber vor allem seine noch jüngeren Teamkameraden hervorheben: "Die Jungs haben das hervorragend gemacht - Kompliment", sagte der 23-jährige Ex-Jugendspieler der Werkself, der im Sommer vom FC Ingolstadt zu Bayer 04 zurückkehrte. Er selbst habe ein gutes Gefühl auf dem Platz gehabt. "Das war ein gelungener Test", befand der Defensivmann.

Das Testspiel gegen den Drittligisten stand unter dem Motto "Jugend forscht": Cedric Harenbrock, Joel Abu Hanna, Lukas Boeder und Atakan Akkaynak waren in der Startelf. Später erhielten auch Daniel Nesseler (ab der 46. für Abu Hanna), Simon Rhein, Ufumwen Osawa, und Güven Yalcin (ab der 62. Minute für Yurchenko, Wendell und Harenbrock) sowie Hajdar Shala und Jakub Bednarczyk (ab der 76. Minute für Akkaynak und Kießling) Einsatzzeit. Osawa hätte kurz vor dem Schlusspfiff beinahe noch das 2:0 erzielt, doch sein Schuss traf die Latte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Schaulaufen der Talente und Reservisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.