| 22.46 Uhr

Bayer 04 Leverkusen
Rassistische Äußerungen: Schiedsrichter droht in Rom mit Spielabbruch

Bilder: Bayer Leverkusen verliert bei Klose und Lazio
Bilder: Bayer Leverkusen verliert bei Klose und Lazio FOTO: dpa, mb fpt
Rom. Schiedsrichter Jonas Eriksson hat beim Play-off-Hinspiel in der Qualifikation zur Champions League zwischen Lazio Rom und dem Bundesligisten Bayer Leverkusen wegen rassistischer Äußerungen auf den Rängen frühzeitig mit einem Spielabbruch gedroht.

Der Stadionsprecher forderte auf Geheiß des schwedischen Unparteiischen die Lazio-Fans im Olympiastadion auf, sich gegenüber den dunkelhäutigen Spielern aufseiten der Gäste fair und anständig zu verhalten.

Zuvor waren vor allem im Lazio-Block lautstarke Affenlaute zu vernehmen gewesen, wenn Jonathan Tah, Karim Bellarabi oder Wendell am Ball waren. Das widerspricht unter anderem dem Fairplay-Gedanken der Uefa, die sich gegen jegliche Form von Rassismus verwehrt.

Zur Pause behauptet der Werksklub immerhin ein 0:0. Um sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 26. August zu verschaffen, muss sich Bayer aber noch steigern.

Die Gäste brauchten eine gute Viertelstunde, um sich auf die starken Gastgeber einzustellen und ebenfalls Akzente in der Offensive zu setzen. In der 26. Minute hatte Leverkusen aber seine erste gute Möglichkeit, als Kapitän Lars Bender mit einem wuchtigen Distanzsschuss nur den Pfosten traf. Etrit Berisha, der für den verletzten Stammtorhüter Federico Marchetti bei den Gastgebern zwischen den Pfosten stand, wäre machtlos gewesen. Sekunden später scheiterte auf der Gegenseite der stets brandgefährliche Weltmeister Miroslav Klose ebenfalls am Aluminium.

Bender, der vergangenen Samstag beim 2:1 zum Ligastart gegen 1899 Hoffenheim eine schmerzhafte Rückenstauchung erlitten hatte, meldete sich rechzeitig fit und führte die Gäste, die wegen des Todes von DFB-Ehrenpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder mit Trauerflor spielten, aufs Feld. Dagegen fehlten erwartungsgemäß die beiden verletzten Abwehrspieler Ömer Toprak und Tin Jedvaj, für die erneut Neuzugang Jonathan Tah und Kyriakos Papadopulos in der Innenverteidigung spielten. Vor allem der Grieche hatte einige Male seine liebe Müh und Not mit dem 37 Jahre alten Klose.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Schiedsrichter droht in Rom mit Spielabbruch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.