| 17.13 Uhr

Bayer Leverkusen
Schmidt: "Brauchen einen großen Europapokal-Abend"

Bayer 04 Leverkusen: Schmidt träumt von großem Europapokal-Abend
Bayer-Trainer Roger Schmidt. FOTO: dpa, mjh hpl
Leverkusen. Trotz der 0:2-Hinspielniederlage glaubt Bayer Leverkusen im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den FC Villarreal am Donnerstag (19 Uhr/Live-Ticker) fest an ein Weiterkommen. Dafür sei aber eine "fast perfekte Leistung" nötig, sagt Stürmer Chicharito. Von Stefanie Sandmeier

Roger Schmidt erteilte allen Pessimisten eine Absage. "Es ist noch nicht vorbei", sagte Leverkusens Trainer am Tag vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League. Gewiss könnte die Ausgangslage für die Werkself besser sein, die nicht nur weiterhin einige Verletzte zu beklagen hat, sondern auch ein 0:2 aus dem Hinspiel aufholen muss. "Aber mit dem nötigen Willen und der nötigen Leidenschaft können wir eine Topleistung bringen. Wir sind in der Lage, gegen Villarreal mit zwei oder drei Toren Abstand zu gewinnen. Dass wir dafür einen großen Europacup-Abend brauchen, ist klar."

Um gegen die spielstarken Spanier etwas ausrichten zu können, die Bayer 04 im ersten Duell vor einer Woche beinahe chancenlos besiegten, sei es wichtig, taktisch clever zu spielen. "Wir müssen sehr früh Druck ausüben, um uns Tormöglichkeiten zu erspielen", erklärte Schmidt. "Wichtig wird eine hohe Effizienz sein, wir werden Chancen bekommen, müssen diese aber auch nutzen. Jedes Tor, dass wir früh schießen, hilft uns, um Selbstvertrauen zu tanken."

Im Hinspiel lag Leverkusen nach bereits vier Minuten zurück, einen ähnlich frühen Treffer wollen sie nun im Heimspiel selbst erzielen.

Der Sieg gegen den Hamburger SV (1:0) nach zuvor vier Bundesligapartien ohne Erfolg hat als Motivation sicher gut getan, war jedoch noch kein spielerischer Befreiungsschlag. Dennoch, sagt Leverkusens Stürmer Chicharito, "ist der Ausgang meiner Meinung nach offen. Wir müssen versuchen, dass sie kein Tor schießen. Es braucht aber einen fast perfekten Abend."

Villarreal reiste mit einer 2:4-Niederlage beim FC Sevilla im Gepäck nach Leverkusen. Wie schon gegen Bayer traf der gefährliche Torjäger Cédric Bakambu dabei doppelt. Ein weiteres Gegentor im Rückspiel wäre fatal, dann müsste Bayer vier Tore erzielen.

Dass die Werkself Spiele drehen kann, hat sie in dieser Saison schon bewiesen. So gelang in der Europa-League-Qualifikation nach dem 0:1 bei Lazio Rom ein 3:0. Und in der Liga machte der Tabellensiebte in Augsburg aus einem 0:3 ein 3:3. "Wir sind die, die nie aufgeben", betonte Schmidt. "Die Mannschaft tut alles dafür, die Saisonziele nicht aus den Augen zu verlieren. Sie hat eine gute Mentalität gezeigt."

Personeller Notstand

Personell hat sich die Lage indes nicht verbessert. Am Dienstag meldete der Verein den erneuten Ausfall von Abwehrchef Ömer Toprak (Muskelfaserriss). Außerdem muss Schmidt Rechtsverteidiger Tin Jedvaj ersetzen, der wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Hinspiel gesperrt fehlt. Das macht die Besetzung der Defensive schwierig. Aller Voraussicht wird Kyriakos Papadopoulos in die Innenverteidigung rücken. Auf der rechten Abwehrseite hat der 19-jährige Benjamin Henrichs nach Lage der Dinge die besten Einsatzchancen. "Er ist eine Option", sagte Schmidt.

Hakan Calhanoglu hat sich leicht erkältet und konnte das Abschlusstraining am Mittwoch nicht mitmachen. Bei ihm hofft Schmidt, dass er für das Spiel "wieder zur Verfügung steht". Zurück ist dagegen Christoph Kramer, der in Villarreal ein Schleudertrauma erlitt. Zudem trainierte Lars Bender am Mittwoch erstmals wieder mit der Mannschaft. "Ob es bei ihm schon reicht, muss man sehen", sagte Bayers Trainer.

Ungeachtet der personellen Situation sei die Stimmung in der Mannschaft gut, versicherte Chicharito. "Für jeden Spieler sind Europapokal-Abende etwas ganz besonderes. Sie sind eine wunderbare Motivation. Wir werden versuchen, das Hinspiel zu drehen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Schmidt träumt von großem Europapokal-Abend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.