| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Nach Schlägerei: Strafanzeige gegen Spahic

Porträt: Emir Spahic – HSV-Profi und Fußball-Rüpel
Porträt: Emir Spahic – HSV-Profi und Fußball-Rüpel FOTO: afp, agz
Leverkusen. Bayer Leverkusens Innenverteidiger war nach dem Pokal-Aus gegen Bayern München in eine Prügelei mit Ordnern verwickelt. Ein Video beweist, dass Spahic eine Kopfnuss verteilt hat. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Dem Profi droht der Rauswurf. Von Stefanie Sandmeier

Bei Bayer Leverkusen wird Emir Spahic für seine robuste und kompromisslose Art geschätzt, mit der er beim Bundesligisten seit Wochen für Stabilität in der Abwehr sorgt. Nach dem bitteren Pokal-Aus gegen Bayern München brannten aber alle Sicherungen bei dem Bosnier durch, der im Stadion mit einer Gruppe von Freunden und Bekannten für einen Eklat sorgte.

Der 34-Jährige war nach dem Duschen in eine Prügelei neben dem Rasen verwickelt. Ein Video beweist: Der Bosnier selbst mischte im Handgemenge, das sich Ordner mit Spahics Anhang lieferten, kräftig mit. Negativer Höhepunkt: eine Kopfnuss, die den Fußball-Profi womöglich den Job kostet.

Nach den bislang vorliegenden Informationen wollte sich der Anhang von Spahic Zugang von der Westtribüne durch den Innenraum der BayArena zur privaten Loge des Bosniers auf der Osttribüne verschaffen. Der Ordnungsdienst BaySecur wollte der Gruppe aber den Zugang verbieten, da offenbar den meisten Personen die Zugangsberechtigung fehlte. Infolge einer hitzigen Diskussion gab es eine Schlägerei, deren genauere Umstände nun geklärt werden müssen. Bayer Leverkusen bestätigte diesen Vorfall. Geschäftsführer Michael Schade reagierte ebenso geschockt wie Sportdirektor Rudi Völler, die sichkurzfristig zu einer Krisensitzung trafen. Detaillierte Aussagen gab es mit dem Verweis auf das laufende Verfahren nicht. "Wir werden aber helfen, die Angelegenheit restlos aufzuklären", sagte Bayer-Kommunikationschef Meinolf Sprink.

Am Abend tauchte ein Video auf, das für Klarheit sorgte. Augenzeugen haben den Vorfall gefilmt, der inzwischen Gegenstand polizeilicher Ermittlungen ist. Bei der Polizei Leverkusen wurde Strafanzeige erstattet. Sprink bestätigte, dass sämtliche polizeilichen Erkenntnisse an die Staatsanwaltschaft Köln weitergegeben und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden sei.

Einzelkritik: Nur Drmic fällt ein bisschen ab FOTO: afp, agz

Ein Augenzeuge berichtete gegenüber unserer Redaktion zunächst von einer verbalen Auseinandersetzung, die sich zu einem Handgemenge und später einer Schlägerei hochschaukelte. "Ich habe Schläge und Tritte gesehen", entgegnete der Mann, der anonym bleiben möchte.

Unter den mehr als zehn involvierten Ordnern, die zwischenzeitlich Verstärkung anforderten, waren auch Frauen. "Die Ordner waren bemüht, die Situation schnell zu beruhigen und die Schläge abzuwehren", erzählt der Mann. Das gelang zunächst nicht. Vielmehr war der völlig aufgebrachte Spahic kaum zu bändigen, dem es offenbar nicht gefiel, dass sein Anhang nicht den direkten Weg zur Loge nehmen durfte. Immer wieder riss er sich los, sprang erneut auf den Mob, nachdem Ordner versuchten, ihn festzuhalten.

Trauriger Höhepunkt: Spahics Kopfnuss gerade in dem Moment, als die Situation beruhigt schien. Der verletzte Ordner kam - wie drei weitere Sicherheitskräfte - in ein Krankenhaus und klagte unter anderem über vier angebrochene Zähne. Nach RP-Information wollen die betroffenen Ordner ebenfalls Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstatten. Offenbar war die Gruppe nicht zum ersten Mal auffällig. Spahic drohen aber auch als Angestellter von Bayer 04 Konsequenzen. "Sobald die Ergebnisse der Staatsanwaltschaft vorliegen, werden wir intern Sanktionen prüfen", sagte Sprink und kündigte an, dass sich Spahic selbst, aber auch im Namen seiner Begleiter, bei den betroffenen Ordnern persönlich entschuldigen werde.

Für einen "Stinkefinger" musste er schon mal 15.000 Euro Strafe zahlen. Der 34-Jährige, der es ablehnt, mit Journalisten zu sprechen und Autogramme zu schreiben, seit jemand auf diesem Weg versucht hatte, seine Unterschrift zu erschleichen, richtete über das Internetportal "goal.com" aus, dass er in dieser Saison nicht mehr spiele. Als Grund nannte er eine Verletzung und eine mögliche Operation. Spahic wurde mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk ausgewechselt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Strafanzeige gegen Emir Spahic


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.