| 10.49 Uhr

Bayer Leverkusen
Tottenham auch ohne Kane brandgefährlich

Bayer 04 Leverkusen: Tottenham Hotspur auch ohne Harry Kane gefährlich
Mauricio Pochettino hat Tottenham gut im Griff. FOTO: rtr, mb
Leverkusen. Tottenham Hotspur ist der vermeintlich stärkste Gegner in Bayer Leverkusens Champions-League-Gruppe. Und er ist nahe an der Bestform: Die Londoner im Check.

Die Mannschaft Die schlechte Nachricht: Tottenham Hotspur ist nahe an der Bestform. In der Premier League sind die "Spurs" nach acht Spieltagen noch ungeschlagen und stehen verdient auf Platz drei. Die einzige Niederlage in der laufenden Saison gab es ausgerechnet in der Champions League gegen den AS Monaco (1:2). Doch in der Liga gab es zuletzt vier Siege aus fünf spielen. In Pep Guardiolas Manchester City schlugen die Londoner zudem einen Top-Kandidaten auf den Titel 2:0. In der Regel lässt Trainer Mauricio Pochettino in einem 4-2-3-1 oder 4-1-4-1-System spielen.

Die Form Die Tottenhamer Siegesserie hat mehrere Gründe. Spielmacher und Nationalspieler Dele Alli stahlt immer Gefahr aus und traf zuletzt doppelt. Sein Kollege Christian Eriksen glänzt zudem als kreativer Vorlagengeber. Neben Bayers Ex-Flügelrakete Heung-Min Son kommt auch der Argentinier Erik Lamela zunehmend besser zur Geltung. Erstaunlich: Der positive Lauf hält an, obwohl Topstürmer Harry Kane verletzt fehlt.

Der Angreifer plagt sich mit einer Knöchelverletzung herum und wird vom Niederländer Vincent Janssen vertreten. Der machte seinen Job bisher passabel, doch Kanes Rückkehr könnte Tottenham zusätzlich verbessern. Ein Grund für den Aufschwung der Nordlondoner ist auch die stabile Defensive. Nur gegen Monaco kassierte man zwei Gegentore - und verlor prompt. In der Liga stehen hingegen nur vier Gegentreffer in der Bilanz. Das ist der Bestwert - und gerade einmal halb so viel wie der Tabellenführer Manchester City hinnehmen musste. Die Gründe dafür dafür sind neben Frankreichs Nationalkeeper Hugo Lloris das belgische Innenverteidigerpaar aus Toby Alderweireld und Jan Vertonghen. Beide sind kopfballstark und auch spielerisch gut.

Worauf Bayer achten muss Son, Lamela und die Außenverteidiger Danny Rose uns Kyle Walker sogen für massiven Druck über die Außen. Zudem sind Eriksen und Alli ziemlich schussgewaltig - besonders bei Standards. Bayers Innenverteidiger Jonathan Tah warnt: "Ich kenne Son unter anderem noch aus der gemeinsamen Zeit in Hamburg. Er ist sicherlich ein überragender Spieler. Wir müssen wach sein. " (jim)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Tottenham Hotspur auch ohne Harry Kane gefährlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.