| 17.25 Uhr

2:2 gegen Wolfsburg
Bayer verpasst dritten Heimsieg in Serie

Leverkusen - Wolfsburg: Bilder des Spiels
Leverkusen - Wolfsburg: Bilder des Spiels FOTO: afp
Leverkusen. Die Partie gegen den VfL Wolfsburg sollte für Bayer 04 den Auftakt in einen "goldenen Oktober" markieren - so zumindest die Hoffnung von Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler. Doch das Team von Trainer Heiko Herrlich hat den dritten Heimsieg in Serie verpasst.

Gegen die Niedersachsen kamen die Hausherren trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Lars Bender und Lucas Alario trafen für Bayer 04, das nach dem Remis in den unteren Tabellenregionen steckenbleibt.

Beide Teams scheuten zunächst das Risiko. Viele Ungenauigkeiten erstickten aussichtsreiche Angriffe oft schon im Keim. Nach der biederen Anfangsviertelstunde kamen die Hausherren aber - angetrieben durch ihren starken Kapitän Lars Bender - immer besser in die Partie. Zunächst verpasste der Spielführer selbst eine gute Chance zur Führung (20.) - Wolfsburgs Paul Verhaegh rettete auf der Torlinie. Kurz darauf waren es sein Zwillingsbruder Sven Bender und anschließend Rechtsverteidiger Panagiotis Retsos (23.), die mit ihren Versuchen das Ziel knapp verfehlten.

Tah und Sven Bender sehen bei den Gegentoren schlecht aus FOTO: dpa, mb hak

Leverkusen blieb jedoch dran und drängte auf den Führungstreffer. Die vierte Ecke des Spiels brachte schließlich den gewünschten Ertrag: Nach der Hereingabe von Leon Bailey legte Retsos auf Lars Bender ab, der den Ball aus wenigen Meter unhaltbar vorbei an Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels in die Maschen schoss (29.). Damit trug sich Lars Bender als bereits zehnter Leverkusener in dieser Saison in die Torschützenliste ein - Ligahöchstwert. Sieben Minuten später hätte der beste Bayer-Spieler im ersten Durchgang mit seinem zweiten Treffer für einen komfortableren Vorsprung sorgen können, traf nach einer erneuten Bailey-Ecke den Ball aber nicht richtig.

Von den Gästen war bis kurz vor dem Seitenwechsel offensiv nichts zu sehen. Doch dass auch im Wolfsburger Kader viel Qualität vorhanden ist, bewies die Elf von Trainer Martin Schmidt zwischen der 40. und 45. Minute. Erste Warnschüsse von Maximilian Arnold (40.) und Josuha Guilavogui (41.) parierte Leverkusens Schlussmann Bernd Leno zwar  glänzend. Beim 1:1-Ausgleich durch Liverpool-Leihgabe Divock Origi (44.) war jedoch auch der Nationaltorhüter machtlos. Der Belgier hatte sich zuvor im Luftkampf gegen Sven Bender und Jonathan Tah durchgesetzt.

In der zweiten Halbzeit übernahmen dann wieder die Hausherren die Kontrolle über die Begegnung. Nach tollen Zusammenspiel zwischen dem Brasilianer Wendell und Kevin Volland verwertete der argentinische Zugang Lucas Alario eine Hereingabe zum 2:1 (61.). Für ihn war es bereits der zweite Treffer im dritten Spiel für die Werkself. Allerdings währte die erneute Führung nicht allzu lange: Jakub Blaszczykowski umkurvte Leverkusens Abwehrchef Sven Bender recht mühelos und schob zum 2:2 ein (69.).

Alario widmet Tor seiner Mutter FOTO: afp

Die beste Chance, die Partie doch noch zu gewinnen, hatte der eingewechselte Österreicher Julian Baumgartlinger. Der Mittelfeldspieler in Diensten von Bayer 04 zielte bei seinem Versuch aus kurzer Distanz jedoch deutlich zu hoch (79.). Für Wolfsburg vergab Victor Osimhen nach starkem Sololauf (88.).

Kommenden Samstag geht es für Leverkusen mit dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach weiter. Dort wird sich zeigen, ob der Oktober tatsächlich noch ein "goldener" für Leverkusen werden kann. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen und der VfL Wolfsburg trennen sich 2:2


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.