| 15.43 Uhr

Bayer 04 bekommt 3,2 Millionen Euro
Perfekt: Renato Augusto wechselt nach China

Bayer 04 Leverkusen verdient an Wechsel von Renato Augusto mit
Renato Augusto wechselt nach China. FOTO: dpa, Marius Becker
Der brasilianische Nationalspieler Renato Augusto wechselt von Corinthians Sao Paulo zu Beijing Guoan (China). Zuletzt war der ehemalige Leverkusener mit einem Wechsel zum FC Schalke 04 in Verbindung gebracht worden. Bayer 04 verdient dank einer Weiterverkaufsklausel mit.

Insgesamt erhalten die Leverkusener etwa 3,2 Millionen durch den Wechsel von Augusto. Dies entspricht 40 Prozent der Ablösesumme, die sich auf acht Millionen Euro beläuft. Die Klausel mit den Corinthians wurde beim Wechsel im Frühjahr 2013 vereinbart. Für die "Werkself" lief Augusto zwischen 2008 und 2013 auf. Nach seiner Rückkehr in die Heimat absolvierte der 27-Jährige 91 Spiele für den Verein aus Sao Paolo (acht Tore).

Dank starker Leistungen kehrte der ehemalige Leverkusener im November 2015 in die brasilianische Nationalmannschaft zurück und wurde bei den WM-Qualifikationsspielen gegen Peru und Argentinien eingesetzt. Sein Debüt in der "Selecao" feierte Augusto im Februar 2011 im Spiel gegen Frankreich (0:1).

Der Wechsel zum FC Schalke 04 scheiterte zuletzt an den Gehaltsforderungen des Brasilianers. Schalke-Manager Horst Heldt bezeichnete diese als "nicht erfüllbar". Im Rahmen der Vorstellungs-Pressekonferenz in China erklärte Augusto den Wechsel nach Asien damit, dass er an seine Zukunft und seine Familie denken müsse.

"Als Spieler hast du zehn Jahre, um Geld zu machen. Wenn solch ein Angebot kommt, denkt man an die Zukunft seiner Kinder und sogar der Enkelkinder", sagte der 27-Jährige. Brasilianischen Medienberichten zufolge verdient Augusto in Peking rund neun Millionen Euro im Jahr. 

 

(dth)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen verdient an Wechsel von Renato Augusto mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.