| 12.59 Uhr

Bayer Leverkusen
Verlieren verboten!

Einzelkritik: Kampl der Beste in einer enttäuschenden Bayer-Elf
Einzelkritik: Kampl der Beste in einer enttäuschenden Bayer-Elf FOTO: dpa, bra fdt
Leverkusen. Nach zwei Niederlagen will Bayer 04 gegen Augsburg in die Erfolgsspur finden. Von Stefanie Sandmeier

Für Roger Schmidt und Bayer Leverkusen gab es vor gut einem halben Jahr diesen wichtigen 5. März. Mit den Ereignissen an jenem Nachmittag wurde der Trainer gestern noch einmal konfrontiert. Die Werkself trat auswärts an, hatte zuvor 0:1, 1:3 und 1:4 verloren - und lief Gefahr, ihre Saisonziele zu verfehlen. Der Gegner hieß damals genau wie heute Abend: FC Augsburg.

Was dieses Spiel aus Leverkusener Sicht zu einem so "bemerkenswerten" machte, wie Schmidt bestätigt, sind sein Verlauf und die Folgen. Eine Stunde lag die Werkself in Augsburg scheinbar aussichtslos 0:3 zurück. Ihr Trainer konnte seiner Mannschaft in diesem schwierigen Moment nicht helfen. Schmidt, der wegen seiner Auseinandersetzung mit Schiedsrichter Felix Zwayer gesperrt war, verbüßte noch seine Strafe und war auf der Reise nach Spanien, um sich den nächsten Gegner in der Europa League anzuschauen. Sein Projekt war in Gefahr.

Das Happy End folgte in den verbleibenden 35 Minuten. Mit viel Leidenschaft erkämpften sich die Leverkusener noch einen Punkt. Das 3:3 war im Nachgang die Initialzündung für eine Aufholjagd mit acht Siegen in neun Ligaspielen. "Das wir die Situation gemeistert haben, war enorm wichtig. Aber das ist nun Geschichte", entgegnet der 49-Jährige.

Im Hier und Jetzt hinkt Bayer 04 den eigenen Erwartungen ebenfalls hinterher. Die Saison ist mit fünf Pflichtspielen zwar noch jung, nach der zweiten Bundesliga-Niederlage aber zeigte sich Rudi Völler bereits besorgt. Dem mit vielen Vorschusslorbeeren bedachten Werksklub droht ein Fehlstart. Auch deshalb erwartet der Sportchef im Heimspiel eine Reaktion (20 Uhr, BayArena). "Gegen Augsburg müssen wir gewinnen, um den Abstand nach oben nicht zu groß werden zu lassen." Heißt: Verlieren verboten! Bisher gelang es Bayer bei keinem der fünf Auftritte, das eigene Spiel über 90 Minuten durchzubringen. Auch deshalb erinnerte Schmidt noch einmal daran, gerade gegen eine kämpferisch starke Mannschaft wie Augsburg, "die Basis-Tugenden einzubringen". Der Coach fordert eine bessere Effizienz in der Chancenverwertung und ein erfolgreicheres Spiel gegen den Ball. "Da müssen wir wieder auf Topniveau kommen, das war es, was uns in den vergangenen Jahren stark machte."

Gegen Augsburg wird er das mit verändertem Personal versuchen. Kevin Volland steht vor der Rückkehr in die Startelf. Möglich, dass auch Aleksandar Dragovic bald sein Bayer-Debüt feiern darf. Geht es nach dem Innenverteidiger, am liebsten schon gegen den FCA. Das Team von Dirk Schuster befindet sich in identischer Lage, hat auch erst einen Sieg - und möchte für den am Sonntag schwer verletzten Dominik Kohr punkten. Den Druck aber haben Bayer 04 und Roger Schmidt. Der Trainer bleibt dennoch gelassen und mahnt vielmehr zur Geduld: "Die Saison ist lang. Du brauchst einen langen Atem, um deine Ziele zu erreichen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Verlieren verboten!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.