| 16.40 Uhr

Bayer Leverkusen
Werkself verliert Test gegen Sandhausen

Bayer 04 Leverkusen: Werkself verliert Test gegen den SV Sandhausen
Admir Mehmedi erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. FOTO: dpa, mb
Leverkusen. Gegen den Zweitligisten musste das Team um Chefcoach Heiko Herrlich trotz Halbzeitführung eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Direkt nach dem Abpfiff folgte die Weiterreise ins Trainingslager nach Österreich. Von Dorian Audersch

Bislang ist die Testspielbilanz in der Vorbereitung von Bayer 04 durchwachsen: Einem 6:0-Sieg gegen den Oberligisten VfB Speldorf folgte eine 0:3-Pleite gegen den Drittligisten Würzburger Kickers und ein 2:2 gegen den Regionalligisten Bonner SC. Vor der Weiterreise ins Trainingslager nach Zell am See/Kaprun (Österreich) machte die Werkself in Sandhausen einen Zwischenstopp. 2:2 (2:1) endete der Vergleich mit dem Zweitligisten vor rund 3500 Zuschauern im BWT-Stadion am Hardtwald.                                                                                            

Admir Mehmedi (11.) erzielte nach der frühen Führung durch den ehemaligen Bayer-04-Akteur Richard Sukuta-Pasu (8.) den Ausgleich. U21-Europameister Dominik Kohr wurde kurz vor dem Pausenpiff elfmeterreif gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kevin Volland ebenso sicher wie humorlos. Sandhausens Zugang Lukas Höler markierte den neuerlichen Ausgleich (61.). Danach sprang für beide Mannschaft trotz einiger guter Gelegenheiten lange nichts Zählbares heraus.

Vor allem Sandhausens Ali Ibrahimaj vergab zunächst mehrere vielversprechende Chancen, sein Team eine Woche vor dem Ligastart gegen Holstein Kiel ein Erfolgserlebnis gegen den Bundesligisten aus Leverkusen zu bescheren. Besser machte es der 25-jährige Angreifer etwa neun Minuten vor dem Abpfiff, als er zum nicht unverdienten Endstand traf. Ramazan Özcan hatte auch danach noch einige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Der Schlussmann der Werkself zeigte mehrere starke Paraden nach Konterchancen der Sandhausener.

Gleich nach dem Schlusspfiff ging es für den Bayer-Tross um Cheftrainer Heiko Herrlich weiter ins Trainingslager in Zell am See/Kaprun. Mit der Bergluft der österreichischen Alpen in der Lunge soll in der kommenden Woche der Feinschliff für die anstehende Spielzeit vorgenommen werden. Am 11. August (20.45 Uhr) steht in der ersten Runde des DFB-Pokals die Partie beim Drittligisten Karlsruher SC an. Eine Woche später bestreitet Bayer 04 das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison 2017/18 beim Rekordmeister FC Bayern München.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer 04 Leverkusen: Werkself verliert Test gegen den SV Sandhausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.