| 19.31 Uhr

Bayer Leverkusen
Werkself unterliegt Würzburg klar – Wechsel von Kampl platzt

Das ist Kevin Kampl
Das ist Kevin Kampl FOTO: afp, agz
Leverkusen. Bundesligist Bayer Leverkusen hat in seinem zweiten Testspiel in der Saisonvorbereitung eine unerwartet deutliche Niederlage kassiert. Kevin Kampl stand nicht im Kader für das Testspiel gegen die Würzburger Kickers, das 0:3 verloren ging. Sein Transfer nach China ist geplatzt.     Von Dorian Audersch

In den Nordosten von Baden-Württemberg hat es die Werkself für das zweite Testspiel der Vorbereitung verschlagen. Genauer gesagt: nach Mulfingen-Hollenbach, Standort des Ausrüsters Jako. Gegner waren diesmal die Würzburger Kickers, die unlängst aus der 2. Bundesliga abgestiegen sind. Das Team von Trainer Heiko Herrlich unterlag vor etwa 2500 Zuschauern in der Jako-Arena 0:3 (0:1).

Bayer 04 erspielte sich in der Anfangsphase viele gute Chancen. Unter anderem vergaben Kevin Volland (15.), der spielfreudige Kai Havertz (18.) und Joel Pohjanpalo (19.) aussichtsreiche Gelegenheiten. Nur wenig später erzielten aber die von Anfang an sehr engagiert wirkenden Würzburger das 1:0 (22.). Björn Jopek beförderte den Ball im zweiten Versuch über die Linie. Im Anschluss spielte Herrlichs Elf durchaus gefällig bis zum Sechzehnmeterraum des Gegners, allerdings ohne Durchschlagskraft. Das lag vor allem daran, dass die Kickers defensiv sehr kompakt spielten und immer wieder gefährlich konterten.

Neben den noch im Urlaub weilenden Confed-Cup-Fahrern, die am 23. Juli zum Start des Trainingslagers in Zell am See/Kaprun (Österreich) zur Mannschaft stoßen werden, und den verletzten Jonathan Tah sowie Tin Jedvaj ebenfalls nicht in Hollenbach war Kevin Kampl. Nach dem wochenlangem Transfer-Hick-Hack um einen möglichen Wechsel nach China ist zumindest diese Option nun vom Tisch.

Das Transferfenster in Fernost ist geschlossen und der 26-Jährige wird definitiv nicht seinem Mentor Roger Schmidt in die erste chinesische Liga folgen. Dennoch ist durchaus denkbar, dass Kampl Leverkusen mit einem anderen Ziel verlässt. Laut Sportchef Rudi Völler gibt es mehrere Interessenten für den personifizierten Mittelfeldmotor, der sich unter der Woche nach dem Training bereits von Fans verabschiedet haben soll.

Vor einigen Wochen hatte Kampl verlauten lassen, dass er Leverkusen "auf jeden Fall" verlassen werde. Etwaige Transfergerüchte werden ihn wohl weiterhin umranken. Auch Lars Bender war nicht mit von der Partie, um geschont zu werden. Neuzugang Sven Bender fuhr ebenfalls nicht mit nach Baden-Württemberg, ebenso wie Admir Mehmedi, der mit muskulären Problemen in Leverkusen blieb.    

Wieder an Bord war hingegen Leon Bailey, der in den zweiten 45 Minuten zum Einsatz kam. Genutzt hat es nichts: Der Würzburger Marco Königs ließ das 0:2 folgen (53.). Der eingewechselte Stefan Kießling vergab die Chance auf den Anschluss (58.). Der Werkself war eine gewisse Müdigkeit nach dem zuletzt straffen Trainingsplan anzumerken. Bayer 04 ist am Ende der zweiten Vorbereitungswoche angekommen, Würzburg kurz vor dem Pflichtspielstart in der 3. Liga. Für die Kickers war das Spiel gegen die Werkself eine Art Generalprobe vor dem Ligastart.

Das 0:3 fiel nach einem Freistoß von Dominic Baumann (67.). Das 0:4 verhinderte kurz danach Niklas Lomb mit einer starken Parade. Im Anschluss hemmten viele Auswechslungen den Spielfluss und die Partie plätscherte ihrem Ende entgegen – ohne Ehrentreffer für die Gäste. 

    

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen unterliegt Würzburg klar – Wechsel von Kevin Kampl platzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.