| 19.02 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayer wieder "dahoam" in Zell am See

Bayer 04 bezieht sein Trainingslager in Zell am See-Kaprun
Zell am See/Kaprun. Der Bundesligist hat mit 28 Profis sein Trainingslager in Österreich begonnen. Auch die angeschlagenen Stefan Kießling und Julian Baumgartlinger sind dabei. Am Sonntag stoßen die beiden EM-Fahrer Bernd Leno und Jonathan Tah hinzu. Von Stefanie Sandmeier

Es war beinahe wie nach Hause kommen. Bereits bevor Fahrer Dieter Schick den Leverkusener Teambus zum ersten Mal für diesen Sommer die Straße zum Hotel "Tauern Spa" hinaufchauffierte, wurde vor der Eingangstür das große Willkommens-Banner aufgehängt. "Tankt Kraft in Zell am See/Kaprun im Salzburger Land" ist darauf zu lesen. Es ist bis Freitag kommender Woche für jeden Hotelgast oder Besucher des angrenzenden Wellness-Bades zu sehen, dass die Werkself wieder da ist. In den umliegenden Hotels wurden überdies Plakate verteilt, die bereits auf das Testspiel in einer Woche gegen den AC Florenz verweisen.

Zum vierten Mal bezog Bayer 04 sein Trainingslager im österreichischen Zell am See/Kaprun – da wurden natürlich viele Hände geschüttelt. Man kennt sich inzwischen und mag sich. Schon beim Eintreffen am Hotel in Kaprun am Nachmittag fiel der Empfang herzlich aus. Auf Roger Schmidt und seine Mannschaft wartete in bekannter Tradition heimische Blasmusik, die den Tross des Bundesligisten stimmungsvoll willkommen hieß. "Wir freuen uns, wieder im Salzburger Land zu Gast zu sein", sagte Sportchef Rudi Völler. "Wir fühlen uns seit dem ersten Tag wohl hier. Das Team kennt sich aus, kennt Umfeld und Abläufe und kann sich von Beginn an auf das Training konzentrieren. Wichtig sind gute Bedingungen, und die finden wir hier vor."

Die Sonne ließ sich indes nur sporadisch blicken. Warme Temperaturen und Nieselregen herrschten bei der Ankunft der Werkself, die nach dem Testspiel am Mittwoch gegen den FC Porto (1:1) gestern Vormittag Richtung Zell am See gereist war. An Ferien dürften die Profis in den kommenden Tagen allerdings kaum denken. Nachdem die Zimmer bezogen waren, stand am frühen Abend noch eine erste regenerative Trainingseinheit (mit dem Rädern) auf dem Programm, der in den nächsten Tagen noch einige auf dem Platz folgen werden. Bis zum 5. August machen Cheftrainer Roger Schmidt und sein Stab das Team fit für die kommende Saison. An normalen Trainingstagen bittet der 49-Jährige täglich zweimal auf die Anlage in Zell. "Wir werden in allen Facetten, physisch wie taktisch, Schwerpunkte setzen", kündigte der Coach an.

28 Spieler sind dabei, darunter auch die angeschlagenen Stefan Kießling und Julian Baumgartlinger. Kießling, den anhaltende Hüftschmerzen plagen, machte auf dem Weg ins Trainingslager erneut in München Station, um sich einer Spritzen-Therapie zu unterziehen. An mehr als ein individuelles Aufbautraining ist derzeit nicht zu denken. Auch Baumgartlinger wird wegen Adduktorenproblemen zunächst nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. "Ich muss erst einmal ein paar Tage aussetzen", sagte der Österreicher, der sich auf die Rückkehr in seine Heimat freut.

Neuigkeiten hinsichtlich der Verpflichtung von Aleksandar Dragovic gibt es weiterhin keine zu vermelden. Es fehlen einzig die beiden Olympia-Fahrer Lars Bender und Julian Brandt sowie der gestern operierte Danny da Costa, dem eine Metallstange entfernt wurde, die nach seinem Schienbeinbruch im Oktober 2014 als Stabilisierung diente. Die beiden EM-Fahrer Jonathan Tah und Torhüter Bernd Leno werden am Sonntag im Mannschaftshotel erwartet. Zuvor steht morgen ein weiterer Test gegen den Südwest-Regionalligisten Teutonia Watzenborn-Steinberg an (18 Uhr).

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen wieder "dahoam" in Zell am See


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.