| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayers letztes Puzzlestück für den Rückrundenstart

Bayer Leverkusen: Bayers letztes Puzzlestück für den Rückrundenstart
Tin Jedvaj (links) feierte in Orlando im Testspiel gegen Porto Alegre sein Comeback auf dem Rasen. FOTO: ap
Leverkusen. Roger Schmidt wird sein Team gegen Bochum heute letztmalig testen. Gesucht wird noch ein Rechtsverteidiger als Ersatz für Roberto Hilbert, der nach dem Hoffenheim-Spiel ins Mannschaftstraining zurückkehren möchte. Von Stefanie Sandmeier und Simon Janssen

Dass sich der Erfolg einer Vorbereitung in erster Linie daran bemisst, was sportlich erreicht wird, das weiß auch Roger Schmidt. "Nach dem Spiel gegen Hoffenheim wissen wir, wo wir stehen", sagte Leverkusens Coach, der gestern in die letzte Trainingswoche vor dem Rückrundenstart am Samstag gegen die TSG (15.30 Uhr) gestartet ist. "Wir können zuversichtlich in die Rückrunde gehen."

Schmidts Optimismus stützt sich auf die gewonnenen Erkenntnisse in der Vorbereitung. In den beiden Testspielen gegen "gute Gegner" (1:0 gegen Intependiente Santa Fe und 3:3 gegen Internacional Porto Alegre) hinterließ Bayer 04 jeweils einen positiven Eindruck. Schwerwiegende Verletzungen von wichtigen Spielern wie beispielsweise Tin Jedvaj und Ömer Toprak blieben im Vergleich zu den Vorjahren aus. Zudem machten die im Sommer erst spät verpflichteten Chicharito und Kevin Kampl, beide wichtige Leistungsträger, diesmal die Vorbereitung mit. So konnte Schmidt abgesehen von den Langzeitverletzten relativ störungsfrei an der Entwicklung des Spielsystems und der Mannschaft arbeiten, deren Aufstellung nur noch wenige Fragen aufwirft. Das Sturmduo Stefan Kießling/Chicharito dürfte erst einmal gesetzt sein. Ebenso wie Hakan Calhanoglu und Karim Bellarabi dahinter. So lange Lars Bender verletzt fehlt - er wird den Rückrundenstart verpassen -, führt auch an Kampl und Christoph Kramer im defensiven Mittelfeld kein Weg vorbei. In der Abwehrreihe lautet die Besetzung aller Voraussicht Wendell, Toprak, Tah plus X. Die Hoffnung ist groß, dass Tin Jedvaj nach seiner langen Pause rechtzeitig fit wird und die Lücke schließen kann, die durch den Ausfall von Roberto Hilbert auf der Rechtsverteidigerposition entstanden ist.

Der Kroate hat in Leverkusen auch schon dort gespielt. Sollte er den Belastungstest bestehen, würde er wohl den Vorzug vor Giulio Donati bekommen, der Schmidts Ansprüchen dauerhaft nicht genügt. Nachwuchsmann Benjamin Henrichs stellte in den Testspielen zwar unter Beweis, dass er eine Alternative sein kann, ein Startelf-Einsatz gegen Hoffenheim kommt für ihn aber trotz viel Lob zu früh. Roger Schmidt wird das heutige Testspiel gegen den Zweitligisten VfL Bochum (15 Uhr, Haberland-Stadion, Eintritt frei) vor allem nutzen wollen, um für die vakante Position letzte Erkenntnisse zu gewinnen.

Von Jedvajs Fortschritten, aber auch der Genesung Hilberts wird abhängen, ob sich der Klub noch einmal verstärkt. Hilbert, der sich nach seinem Muskelbündelriss auf dem Weg der Besserung befindet, hofft, schon nach dem Hoffenheim-Spiel wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. "Wir liegen sehr gut im Zeitplan", sagt der Abwehrspieler, der seit einer Woche individuelle Einheiten auf dem Platz absolviert. Dem verpassten Trainingslager trauert er hinterher. "Ich wäre gerne mit nach Orlando geflogen, aber in Leverkusen habe ich bessere Möglichkeiten, mein Reha-Programm zu steuern." Dass Bayer 04 womöglich noch in dieser Transferperiode einen zusätzlichen Außenverteidiger (auch Sebastian Boenisch fällt mit einem Muskelfaserriss aus) verpflichtet, sieht der 31-Jährige gelassen. "Ich mache mir keine Gedanken. Ich weiß, wie wichtig ich für die Mannschaft sein kann, wenn ich fit bin. Und ich weiß auch, dass ich meine Leistungen bringe, wenn ich fit bleibe. Es ist normal, dass sich der Verein Gedanken macht, wenn auf einer Position mehrere Spieler verletzt sind. Solange sie uns helfen, habe ich mit neuen Spielern kein Problem."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Bayers letztes Puzzlestück für den Rückrundenstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.