| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Bayers nächster Gegner im Check

Die Schubert-Tabelle
Die Schubert-Tabelle FOTO: afp, oa-iw
Leverkusen. Am Samstag reist Bayer Leverkusen zum rheinischen Duell zu Borussia Mönchengladbach. Der Gegner der Werkself im Check.

Die Stimmung Vierter in der Tabelle, 49 Punkte und den Einzug in das internationale Geschäft schon in der Tüte - in Gladbach zeigen die Mundwinkel nach oben. Mit einer derart guten Saison hätte nach dem Fehlstart inklusive der Entlassung von Trainer Lucien Favre wohl niemand mehr gerechnet. Sein Nachfolger André Schubert stieg aus der eigenen U 23 auf, verbannte den einstigen Mauerfußball und verordnete gnadenlosen Angriff - mit Erfolg: Die Borussia stellt die drittbeste Offensive der Liga und hält die Fans durch Heimspektakel wie gegen Berlin (5:0), Bremen (5:1) oder Stuttgart (4:0) bei Laune. Dass die Borussen viele Punkte liegenließen, ist allerdings auch ein Teil der Wahrheit. Noch winkt die Qualifikation zur Champions League, aber Hertha und Schalke lauern auf Ausrutscher.

Das Personal Schubert muss eine "Not-Abwehr" improvisieren, weil der Spanier Alvaro Dominguez (Operation am Rücken) und Tony Jantschke (Muskelfaserriss) ausfallen. Harvard Nordtveit, der wohl nach England wechseln wird, sowie Andreas Christensen (20) und Nico Elvedi (19) erledigten ihre Aufgabe aber bisher gut. Trotzdem könnte Senior Martin Stranzl (35), der länger außer Gefecht gesetzt war, ins Team zurückkehren. Im Sturm präsentierte sich Raffael gegen die Bayern (1:1) spritzig wie eh und je. Ob Fabian Johnson rechtzeitig fit wird, ist offen. Der Außenbahnläufer hat muskuläre Probleme.

Die Form Die überragende Form aus der Hinrunde, als zwölf Pflichtspiele ohne Niederlage, die Borussia zum Team der Stunde machten, konnten die Fohlen nicht konservieren. Sie mussten schmerzhafte Niederlagen gegen Schalke, Hannover und Ingolstadt einstecken. Der Grund: mangelnde Konstanz. Bei Thorgan Hazard mag das noch der Jugend geschuldet sein. Wieso jedoch erfahrene Kicker wie Oscar Wendt, Ibrahima Traoré oder Lars Stindl so inkonstant spielen, bleibt rätselhaft.

Worauf Bayer 04 achten muss André Hahn läuft aktuell in guter Form auf und sicherte schon das Remis gegen den Rekordmeister. Gleiches gilt für Granit Xhaka, der im defensiven Mittelfeld die Fäden zieht. Insgesamt ist die Borussia ein unangenehmer Gegner, der jedes Team an die Wand spielen kann, aber das eben nur selten abruft. Vorsicht ist trotzdem für Bayer geboten. (jim)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Bayers nächster Gegner im Check


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.