| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayers Spiel der Abschiede

Bayer Leverkusen: Bayers Spiel der Abschiede
Sebastian Boenisch wird am Samstag verabschiedet. FOTO: dpa, jhe
Leverkusen. Die Werkself beendet am Samstag ihre Saison, unabhängig vom Ausgang des Duells mit dem FC Ingolstadt, auf Platz drei. Verabschiedet werden Spieler und der Stadionsprecher - außerdem endet die Partnerschaft mit Adidas und Hauptsponsor LG, für den es noch keinen Nachfolger gibt. Von Stefanie Sandmeier

Rudi Völler nahm sein Saisonfazit bereits vorweg. Im Vereins-TV sprach er von einem "sehr besonderen dritten Platz", den es am Ende einer "schwierigen Saison" zu feiern gebe - besonders deshalb, weil vor wenigen Wochen daran noch nicht zu denken war. Bayers Sportdirektor zählt die Probleme auf: Da waren die ausbleibenden Ergebnisse, die vielen Verletzten, die Sperre des Trainers, die - so sagt Völler - "uns schwer getroffen hat".

Trotz aller Widrigkeiten habe das Gesamtgebilde aus Trainer und Mannschaft aber immer gestimmt. "Wir haben uns selbst wieder aus dem Schlamassel gezogen." Völler brach einmal mehr eine Lanze für Roger Schmidt. "Wir haben immer an ihn geglaubt", versichert er.

Ein letztes Mal in dieser Saison schnüren die Profis am Samstag ihre Fußball-Schuhe. Mit Blick auf die Tabelle besitzt dieser letzte Bundesliga-Spieltag keinen sportlichen Wert mehr. Bayer 04 ist Dritter und wird es auch nach der Heimpartie gegen Ingolstadt sein. Für die Mannschaft geht es einzig darum, sich mit einer guten Leistung, im besten Fall mit einem Sieg, von den eigenen Anhängern zu verabschieden, die im Verlauf dieser bisweilen turbulenten Spielzeit ihre Leidensfähigkeit demonstrieren mussten. Bis der Ball um 15.30 Uhr rollt, wird dieser Spieltag allerdings vornehmlich ein Spieltag der Abschiede sein. Die Ersatz-Torhüter David Yelldell (34) und Dario Kresic (32) werden vor dem Anpfiff verabschiedet. Bei beiden läuft der Vertrag aus - ebenso wie bei Abwehrspieler Sebastian Boenisch (die RP berichtete). Er wird aufgrund seiner Verletzung keine Einsatzzeit mehr bekommen. Weitere Abgänge stehen bisher nicht fest, werden aber folgen.

Zum letzten Mal greift außerdem Klaus Schenkmann zum Mikrofon. Der Stadionsprecher zieht sich nach fast 15 Jahren schweren Herzens aus beruflichen und privaten Gründen zurück. Wer sein Nachfolger wird - es ist ein Mann - ist noch ein gut gehütetes Geheimnis. Im Rahmen von Klaus Schenkmanns Verabschiedung in der Pause will Bayer 04 den neuen Mann präsentieren. Seinen ersten Auftritt wird er dann bei der Saisoneröffnung am 13. August haben. Nach dem Heimspiel steigt die große Feier in Düsseldorf. Im Hyatt Regency stoßen Mannschaft, Trainer- und Betreuerstab sowie die Klubführung auf Platz drei und die erneute Qualifikation für die Champions League an.

Während der Spiel-Pause erfolgt die Umrüstung des Stadions und auf den Trainingsplätzen. Das ist etwas aufwendiger als sonst. Mit dem Ausrüsterwechsel zu Jako und dem Ende des Sponsorvertrages mit dem Elektronik-Hersteller LG müssen sämtliche Banden und Werbetafeln ausgetauscht werden. Dazu gehören auch die großen Klebe-Fotos der Spieler in Adidas-Kleidung am Fanshop beziehungsweise an den Wänden im Stadion. Das neue Trikot gibt es wegen der bis 30. Juni laufenden Verträge nicht am letzten Spieltag zu sehen. Die Profis tragen ihr neues Gewand erstmals im Test gegen den SC Verl am 15. Juli. Wer künftig als Hauptsponsor die Brust der Profis ziert, ist weiter unklar. Die Gespräche laufen, heißt es vom Verein. Die sichere Champions-League-Teilnahme dürfte die Verhandlungsbasis zumindest verbessert haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Bayers Spiel der Abschiede


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.