| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayers Stolperfallen bis zum Saisonende

Fotos: FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen
Fotos: FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen FOTO: dpa, jgu hak
Leverkusen. Trainer Roger Schmidt erwartet nicht, dass Leverkusen auf der Zielgeraden der Bundesliga-Saison noch einmal entscheidend einbrechen könnte. Vier Partien sind mit Blick auf die selbst gesteckten Ziele aber wegweisend. Von Stefanie Sandmeier

Bayer Leverkusen hat für sich einen positiven Trend setzen können - und eine Erfolgsserie gestartet. Vier Siege am Stück, und noch dazu ohne Gegentor, sprechen für sich. Ein weiterer Bundesligaerfolg ohne Gegentreffer - und Bayer hätte einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Mit solch einem Lauf und dem guten Gefühl, das Spielsystem verbessert und den eigenen Rhythmus endlich gefunden zu haben, lässt es sich beruhigter in der Länderspielpause arbeiten.

Elf Profis von Bayer 04 sind derzeit mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Für Sorgenfalten sorgt diese Tatsache bei Roger Schmidt aber nicht. Der wünscht sich, dass alle ohne Verletzung zurückkehren und freut sich vielmehr, dass die Daheimgebliebenen etwas Zeit haben, zu regenerieren. "Die vergangenen Wochen waren schon sehr anstrengend", sagt der Trainer. "Vor dem Schlussspurt in der Liga ist es daher gut, kurz durchatmen zu können. Wenn man vor einer solchen Pause erfolgreich war, kann man sie entspannter angehen."

Einzelkritik: Note 2+ für Rolfes, Note 4 für Son FOTO: ap

Nach holprigem Start in die Rückrunde brachte sich die Werkself gerade noch rechtzeitig vor dem entscheidenden Saisondrittel in Position. Als Tabellenvierter mit sechs Zählern Vorsprung auf Verfolger Schalke 04 stehen die Vorzeichen im Kampf um die Champions-League-Qualifikation nicht schlecht. Und Leverkusens Form nährt die Hoffnung, dass die Werkself ihren Trend fortsetzen kann. Roger Schmidt sieht seine Mannschaft nach dem wichtigen Erfolg gegen Schalke 04 in der Meisterschaft zumindest in "einer sehr guten Situation", wie er sagt. "Wenn wir konstant punkten, können wir unser großes Ziel erreichen", ist der 48-Jährige überzeugt.

Positiv stimmt ihn nicht nur die gute Ausgangslage. Auch physisch und mental sei seine Mannschaft in einem guten Zustand. "Im Moment ist es sehr unwahrscheinlich, dass wir einbrechen und nichts mehr holen", sagt Schmidt selbstbewusst.

Einzelkritik: Note 5 für Drmic und Calhanoglu FOTO: dpa, fg jhe

Acht Bundesligapartien sind noch zu absolvieren, dazu mindestens ein DFB-Pokal-Spiel. Ausrutscher wird sich Bayer 04 mit Blick auf die Konkurrenz aus Mönchengladbach und Gelsenkirchen nicht erlauben können, wenn es seine Ziele erreichen will. "Die Marschroute für uns ist klar: Wir wollen unsere gute Position in der Tabelle festigen", sagte Torhüter Bernd Leno. Unterschätzen will man dabei keinen Gegner.

Angesichts des Restprogramms ist aber klar, welche Mannschaften noch zu Stolperfallen werden könnten. Mit dem FC Bayern München (2. Mai) und Borussia Mönchengladbach (9. Mai) warten gleich zwei Teams aus dem Spitzentrio auf die Werkself. Dabei könnte es im Duell um den direkten Champions-League-Platz drei mit Gladbach zu einer Vorentscheidung kommen.

Fotos: Atletico-Spieler trösten Kießling FOTO: afp, JS/raf

Tabellarisch betrachtet passt das Spiel beim 1. FC Köln zwar nicht in die Reihe der Topspiele, aber das Aufeinandertreffern der rheinischen Rivalen ist naturgemäß eine besondere Partie (25. April). Auswärts wird das für Bayer 04 ohnehin kein Selbstläufer. Das zweite große Saisonziel "Pokalfinale" führt nur über den FC Bayern (8. April). Der wartet bereits im Viertelfinale. Vorteil für Leverkusen: erneut in der BayArena. Hier könnte das Team Schwung für die anstehenden Liga-Spiele aufnehmen. Schmidt ist zuversichtlich: "Wir werden versuchen, Bayern zu fordern. Wenn wir das schaffen, haben wir alle Chancen, den Pokal auch zu gewinnen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Bayers Stolperfallen bis zum Saisonende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.