| 16.33 Uhr

Bayer Leverkusen
Ein "Gefallen" für den Bruder bringt Wendell in Schwierigkeiten

Porträt: Wendell: brasilianischer Linksverteidiger
Porträt: Wendell: brasilianischer Linksverteidiger FOTO: afp, PST/bb
Ein "Gefallen" für ein Familienmitglied hat nach Bayer-Angaben Wendell in die Schwierigkeiten mit der Polizei gebracht. Leverkusens Abwehrspieler droht nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Eventuell kommt auch noch eine Anzeige wegen Missachten von Zeichen und Weisungen eines Polizeibeamten hinzu.

"Wendell war naiv und hat einen Fehler gemacht", betont Bayer 04-Sportdirektor Rudi Völler. "Er wollte seinem Bruder helfen. Dies war eine große Dummheit, für die er geradestehen wird." 

Wendells Bruder habe den Außenverteidiger telefonisch darum gebeten, ihn aus einem Lokal abzuholen, in dem dieser mit Freunden den Abend verbracht hatte. Wendell, der sich stets von seinem Bruder chauffieren lässt, da er selbst nicht im Besitz eines Führerscheins ist, ließ sich zu der Fahrt überreden und geriet prompt in eine Polizeikontrolle.

Bayers Abwehrspieler war den Beamten in der Kölner Innenstadt wegen unsicherer Fahrweise aufgefallen. "Der Fahrer fuhr unsicher und in leichten Schlangenlinien", schilderte ein Ermittler die Situation. Als Wendell seine Personalien zu Protokoll gab, stellte sich heraus, dass der Bayer-Profi nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

"Das ist alles andere als schön, dass er anscheinend ohne Führerschein gefahren ist", sagte Bayers-Trainer Roger Schmidt.

Die Polizei hat nun Ermittlungen aufgenommen. Da der Bayer-Profi nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist muss er mit einem juristischen Verfahren rechnen.

(old/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ein "Gefallen" für den Bruder bringt Wendell in Schwierigkeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.