| 16.09 Uhr

Bayer 04 Leverkusen
Völler: "Brandt gehört sowieso die Zukunft"

Das ist Rudi Völler
Das ist Rudi Völler FOTO: ddp
Leverkusen. Rudi Völler hat sich zum deutschen EM-Kader geäußert. Der Sportdirektor von Bayer Leverkusen ist enttäuscht darüber, dass in Julian Brandt und Karim Bellarabi zwei Bayer-Profis aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen wurden, hat aber auch Verständnis für Bundestrainer Joachim Löw.

"Ich bin schon enttäuscht, aber ich weiß auch wie schwer das für Joachim Löw ist. Ich habe solche Entscheidungen selbst schon treffen müssen. Ich selbst habe vor vier Wochen noch gedacht, wer außer Karim Bellarabi kann von unseren Jungs noch auf dem Zug aufspringen? Jetzt hat es nur Bernd Leno geschafft. Wir freuen wir uns alle sehr, dass er dabei ist. Ich weiß nicht, wie schwer die Verletzung von Karim war", sagte Völler unserer Redaktion.

Um Brandt macht sich Völler derweil keine Sorgen: "Julian Brandt gehört sowieso die Zukunft im deutschen Fußball. Wenn es wieder los geht, wird er sofort Gas geben und alles dafür tun, nach der EM wieder im Kader dabei zu sein." Zu einer möglichen Olympia-Teilnahme von Brandt wollte sich der frühere DFB-Teamchef (2000 bis 2004) nicht äußern.

(can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM-Kader 2016: Das sagt Rudi Völler zum DFB-Aufgebot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.