| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Fanprojekt Leverkusen wächst

Rolfes und Reinartz verabschieden sich von den Fans
Rolfes und Reinartz verabschieden sich von den Fans FOTO: dpa, fg jhe
Leverkusen. Das Fanprojekt Leverkusen will seine soziale Jugendarbeit mit Fußballfans von Bayer 04 ab sofort verstärken. Zum einen wurde der Beirat neu zusammengesetzt und zum anderen wurde ab dem 1. Juli ein neuer Mitarbeiter auf Basis einer 20-Stunde-Stelle angestellt. Das teilte Fanprojekt-Leiter Stefan Thomé mit.

Der Vorstand des Fanprojekts, Marc Adomat als 1. Vorsitzender, Lutz Hoffmann als Geschäftsführer, und Axel Sonnenberg als Schatzmeister, stellten den neuen Beirat vor. Dieser besteht aus Gerd Wölwer (Bürgermeister und Mitglied Bündnis 90/Die Grünen), Michael Küppers (Jugendhilfeplaner der Stadt Leverkusen), Marion Kowal (Koordinationsstelle der Fanprojekte in Frankfurt), Peggy Pöschke (Vorstandsmitglied der Fanorganisation Nordkurve12), Meinolf Sprink (Direktor Fans/Soziales von Bayer 04), Martin Plotka (Szenekundiger Beamter der Polizei Leverkusen) und Andreas Kubeth (Jugendgerichtshelfer der Stadt Hilden).

"Wir freuen uns, dass wir neben Personen aus dem öffentlichen Leben auch enge Netzwerkpartner gewinnen konnten. Denn so können wir neben der Lobbyarbeit auch die Arbeitsinhalte des Fanprojektes bereichern und diese zudem auch besser in die öffentliche Wahrnehmung bringen", erklärt Thomé. Das Fanprojekt Leverkusen als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gehört zu den mittlerweile 56 Fanprojekten Deutschlands, die Jugend- und Sozialarbeit leisten. Sie sind unabhängige Einrichtungen der freien Jugendhilfe und somit Teil der kommunalen Jugendhilfestrukturen. Die Hauptzielgruppe sind 13- bis 27-jährige Fans von Bayer 04.

Zum Netzwerk gehören u.a. andere Fanprojekte und Jugendeinrichtungen, die Stadt und die Polizei Leverkusen und das Land NRW. Mit den Fanbeauftragten von Bayer 04 (die Fanbetreuung des Vereins stellt die andere Säule der Fanarbeit dar) arbeitet das Fanprojekt in bestimmten Fragen zusammen.

Das Fanprojekt hat sich nach eigenen Angaben eine Liste von Zielen gesetzt: Förderung von Toleranz, Gewaltfreiheit und Kreativität; Persönlichkeitsentwicklung jugendlicher Fußballfans; Abbau von Diskriminierung sowie rechtsextremer und fremdenfeindlicher Tendenzen; Förderung von Konfliktlösungskompetenzen.

Das Team rund um Stefan Thomé, der seit 19 Jahren die Einrichtung leitet, und Daniela Frühling, die seit 5 Jahren dabei ist, wurde verstärkt: Hannes Diller (33), der gerade sein Studium der Sozialen Arbeit abgeschlossen hat, ist ab sofort Teil des Fanprojekts.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Fanprojekt Leverkusen wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.