| 07.12 Uhr

Bayer Leverkusen
Mister Zuverlässig rettet Bayers Hinrunde

Einzelkritik: Note 2 für Chicharito, Note 5 für Kramer und Calhanoglu
Einzelkritik: Note 2 für Chicharito, Note 5 für Kramer und Calhanoglu FOTO: ap
Ingolstadt. Chicharitos 19. Tor im 22. Pflichtspiel sichert Bayer 04 in Ingolstadt den dritten Sieg in Serie. Der gefeierte Held war aber Stefan Kießling. Von Stefanie Sandmeier

Wenn der Star in der Nähe spielt, ist der Anlass erst einmal nebensächlich. Bisher wären diese mexikanischen Gaststudenten nicht auf die Idee gekommen, sich ein Spiel von Bayer Leverkusen anzusehen. Geschweige denn, eigens dafür anzureisen. Seit Chicharito, zu deutsch "kleine Erbse", in der Bundesliga spielt, laufen die Dinge aber anders. Dass nach dem Abgang von Heung-Min Son plötzlich nicht mehr Südkoreaner, sondern Südamerikaner der Werkself hinterher fahren, dass da vor einem Spiel mexikanische Fans mit Sprechchören den Mannschaftsbus empfangen und Trikots von Bayer 04 kaufen - das hat mit der Verpflichtung des 27-Jährigen zu tun, der sich in kürzester Zeit als echter Glücksgriff erwies.

Wie so oft, wenn es in den vergangenen, zeitweise schwierigen Wochen darum ging, Punkte und Erfolge einzusammeln, war auch in Ingolstadt auf Javier Hernández Verlass. Der brauchte exakt einen Torschuss, um sein Team zu einem weniger künstlerisch hochwertigen als vielmehr enorm wichtigen 1:0Erfolg zu schießen - der schließlich für ein "einigermaßen zufriedenstellendes Ende" (Michael Schade) einer durchwachsenen Hinrunde sorgte. "So einen Transfer erträumt man sich, aber erwarten kann man das nicht", fügte der Geschäftsführer an. "Man mag sich ein Spiel ohne ihn gar nicht mehr vorstellen - auch nicht, wo wir ohne seine Tore in der Tabelle stehen würden. Er ist fast unsere Lebensversicherung."

Bayers Rendite des Elf-Millionen-Euro-Transfers von Manchester United: Der 27-Jährige erzielte in 22 Pflichtspielen 19 Tore, elf allein in 14 Ligapartien. Mister Zuverlässig trifft beinahe alle 90 Minuten - und half entscheidend mit, dass "Leverkusen weiter in Schlagdistanz zu den Plätzen ist, die wir anstreben."

Fotos: FC Ingolstadt 04 - Bayer Leverkusen FOTO: ap

Auch Roger Schmidt hob die Effizienz heraus. "Er steht eben im richtigen Moment an der richtigen Stelle", sagte der Trainer und lobte die "Coolness", mit der Chicharito seine Tore schießt und dessen Instinkt für den freien Raum. Diesmal war es Karim Bellarabi, der sehenswerte Vorarbeit leistete, in einer Partie, die ansonsten aber mit Schönspielerei nicht zu gewinnen war. Dass der Coach über das Duell mit bissigen und kompromisslos verteidigenden Ingolstädtern von einem regelrechten "Abnutzungskampf" sprach, war als Bild also so falsch nicht. Auch deshalb sei dieser dritte Sieg in Folge nicht hoch genug einzuordnen, wie Schmidt betonte. "Ich finde es herausragend, mit welcher Mentalität meine Mannschaft auch im 28. Pflichtspiel angetreten ist und noch einmal alles aus sich herausgeholt hat. Das lässt mich mit einem guten Gefühl in die Pause gehen."

Dies trifft auch auf Stefan Kießling zu, der als Torschütze vom Dienst zwar inzwischen abgelöst ist, aber einmal mehr seinen Wert für die Mannschaft unter Beweis stellte. Die Fans feierten ihn mit Gesängen und trugen in Anlehnung an seine Rückennummer T-Shirts mit Aufschrift "Für immer 11". "Das ist ein wunderschönes Gefühl, so eine Unterstützung zu bekommen. Das ist Gänsehaut pur", sagte der Angreifer, der seine Wechselgedanken vorerst verworfen hat und ankündigte, in der Rückrunde wieder voll angreifen zu wollen.

Infos: Die Fakten zum 17. Bundesliga-Spieltag
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Javier Hernández rettet Bayer 04 Leverkusen die Hinrunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.