| 10.51 Uhr

Lokalsport
Kevin Kampl muss mit Slowenien um die EM-Teilnahme zittern

Das ist Kevin Kampl
Das ist Kevin Kampl FOTO: afp, agz
Leverkusen. Der Mittelfeldspieler von Bayer 04 verlor mit der Nationalelf im Play-off-Hinspiel gegen die Ukraine mit 0:2. Besser lief es für Chicharito. Von Simon Janssen

Für Kevin Kampl ist der Traum von der Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 in Frankreich in weite Ferne gerückt. In Lwiw verlor der Mittelfeldspieler von Bayer 04 am Samstag mit der slowenischen Nationalmannschaft gegen die Ukraine im Hinspiel der Play-offs mit 0:2 (0:1). Andrij Jarmolenko (22.) und Jewhen Selesnjow (54.) erzielten die Treffer für die Mannschaft von Trainer Michail Fomenko. Kevin Kampl stand wie Miso Brecko vom 1. FC Nürnberg in der Startelf. Die Ukraine beherrschte die Partie nach Belieben, Sloweniens Offensive um den Ex-Kölner Milivoje Novakovic blieb hingegen blass. Für die Ukraine wäre es die erste sportliche Qualifikation für eine Endrunde der besten europäischen Mannschaften. Die Slowenen waren bisher nur 2000 beim Turnier in Belgien und den Niederlanden mit dabei.

Im morgigen Rückspiel in Maribor (20.45 Uhr) braucht das Team von Kampl nun einen perfekten Abend, um die Teilnahme an der EM doch noch realisieren zu können.

Besser verlief der Samstag für Javier "Chicharito" Hernández. Der Stürmer gewann mit der mexikanischen Nationalmannschaft im Rahmen der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland mit 3:0 gegen El Salvador (2:0). Der 27-Jährige, der sich in den vergangenen Wochen äußerst treffsicher im Dress von Bayer 04 zeigte, erzielte jedoch kein Tor. Das erledigten Andrés Guardado (7.), Hector Herrera (42.) und Carlos Vela (64.) Chicharito wurde in der 59. Minute ausgewechselt, morgen spielt er mit den Mexikanern gegen Honduras.

Eine Blamage musste Kyriakos Papadopoulos hinnehmen. Der Innenverteidiger von Bayer 04, der sowohl in der Champions League als auch in der Liga für jeweils ein Spiel gesperrt ist, verlor 0:1 (0:0) ein Freundschaftsspiel gegen Luxemburg. Für die Entscheidung zugunsten des 146. der Fifa-Weltrangliste sorgte Aurelien Joachim in der Nachspielzeit. Papadopoulos, der durchspielte, konnte somit nicht für ein erfolgreiches Debüt von Michael Skibbe - Ex-Trainer von Bayer 04 - als griechischer Nationalcoach sorgen. Wiedergutmachung kann "Papa" schon morgen betreiben. Dann trifft der Grieche im Test gegen die Türkei auf seinen Teamkollegen Hakan Calhanoglu. Am Freitag besiegten die Türken bereits Katar mit 2:1. Der Freistoßkünstler der Werkself stand in der Startelf und musste mit ansehen, wie Katar in der 26. Minute in Führung ging. Arda Turan (70.) und Cenk Tosun (73.) drehten jedoch die Partie.

Eine Niederlage musste Admir Mehmedi mit der schweizer Nationalmannschaft einstecken. Der Offensivakteur wurde im Test gegen die Slowakei in der 58. Minute eingewechselt, konnte die 2:3-Niederlage jedoch nicht mehr verhindern. In der morgigen Partie gegen Österreich wird der 24-Jährige womöglich mehr Spielminuten erhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevin Kampl muss mit Slowenien um die EM 2016-Teilnahme zittern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.