| 00.00 Uhr

Lokalsport
Müller und die Eichhörnchen-Taktik

Schlebuschs Trainer warnt trotz der Erfolge vor zu großer Euphorie.

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch - SSV Homburg-Nümbrecht. Es ist knapp ein Drittel der Saison gespielt, und es zeichnen sich erste Tendenzen ab. Im FC Pesch und dem SSV Merten stehen zwei Mannschaften weit vorne in der Landesliga, die ihrem Aufstiegsanspruch bislang gerecht werden. Die Überraschung sind aber zweifelsohne die Fußballer des SV Schlebusch, die mit sechs Siegen und drei Unentschieden an der Spitze thronen. Für Trainer Stefan Müller ist dies zwar eine schöne Momentaufnahme, aber bei weitem kein Grund, abzuheben: "Wir werden unsere Eichhörnchen-Taktik nicht aufgeben. Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel und wollen die nächsten drei Punkte einsammeln."

Bei vier Absteigern könne laut Müller bei einer Niederlagen-Serie die Luft auch sehr schnell dünn werden. Morgen (15.15 Uhr) geht es zu Hause gegen den Achten aus Homburg-Nümbrecht, den Müller in die Kategorie äußerst unangenehm einstuft. "Wir werden ans Limit gehen müssen", weiß der Coach.

Nick Rohrbeck fällt wegen einer Knieverletzung aus und wird im November operiert, Ramon Weistroffer setzt wegen Rückenbeschwerden aus, Martin Schulz fehlt urlaubsbedingt.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Müller und die Eichhörnchen-Taktik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.