| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Hilbert: "Ich komme auch diesmal zurück"

Roberto Hilbert: "Ich komme auch diesmal zurück"
Roberto Hilbert arbeitet nach seinem Knorpelschaden intensiv auf den Trainingsauftakt hin. FOTO: ksmedianet
Leverkusen. Nach seiner Seuchensaison, die mit einem Knorpelschaden am letzten Spieltag endete, verbrachte der Rechtsverteidiger die Pause weitgehend in der Reha. Der 31-Jährige ist guter Dinge, zum Trainingsstart am 11. Juli wieder zurück zu sein. Von Stefanie Sandmeier

Roberto Hilbert hätte bestimmt Grund zu Hadern gehabt. Aber Bayers Abwehrspieler entschied nach einer Saison mit vier schweren Verletzungen, das Beste daraus zu machen und die Dinge lieber positiv anzugehen. "Natürlich fällt man zwischenzeitlich in ein kleines Loch, weil es echt irgendwann nervt", erklärt der Rechtsverteidiger. "Ich achte auf meinen Körper. Umso schlimmer war es, mich in dieser Häufung und Schwere zu verletzten. Vor allem nach dem Ingolstadt-Spiel am letzten Spieltag war ich frustriert, weil ich sofort wusste, dass schon wieder etwas passiert war. Aber ich habe mir recht bald gesagt: Du musst schauen, dass Du schnell wieder fit wirst."

Für Hilbert ist 31 noch kein Alter. Also wollte er sich auch von der vierten schweren Verletzung binnen eines Jahres nicht unterkriegen lassen. Nach einer Knieoperation im vergangenen Herbst, einem Muskelbündelriss und einem Schlüsselbeinbruch folgte zu allem Überfluss ein Knorpelschaden am 34. Spieltag. Viel mehr geht eigentlich nicht. "Ich denke, mein Pech ist jetzt aufgebraucht", sagt Hilbert schmunzelnd. Zum Lachen war ihm zwischenzeitlich aber nicht zumute.

Gedanken ans Aufhören hatte er dennoch nicht. "Mit Fußball? Auf keinen Fall. Ich bin heiß auf die neue Saison und noch nicht in dem Alter, um meine Karriere zu beenden. Da geht noch einiges", sagt er.

Nach erfolgreicher Operation begann er mit der Reha in Leverkusen. Während seine Teamkollegen sich in den Urlaub oder zu ihren Nationalmannschaften verabschiedeten, arbeitete Hilbert in der "Werkstatt" und zuletzt auch wieder mit dem Ball auf dem Rasen. "Ich bin körperlich in einem sehr guten Zustand, mein Knie heilt perfekt", erklärt der 31-Jährige, der sich über die planmäßige Genesung freut und sich nach eigener Aussage "bald wieder einsatzfähig" sieht. "Die Jungs in der Reha leisten wirklich tolle Arbeit. Ich kann allen Beteiligten nur ein großes Lob aussprechen."

Dass mit Wendell und Vladlen Yurchenko zwei weitere Bayer-Profis parallel ihre Reha absolvierten, war für die Stimmung und vor allem für die Motivation umso förderlicher.

"Es war für uns alle Drei wichtig, dass wir uns hatten und nicht alleine waren. Vor allem Wendell hat mit seiner ansteckend positiven Laune gute Stimmung reingebracht. Ich würde sagen: Wir haben das Beste aus unserer Situation gemacht."

Hilberts persönlicher Plan sieht vor, beim Trainingsstart am 11. Juli wieder dabei zu sein. "Ich will die Neuen kennenlernen und von Anfang die Grundlagen legen können. Auf uns wartet wieder eine lange Saison mit vielen Spielen. Da ist es wichtig, die Vorbereitung voll durchzuziehen."

Dass Roberto Hilbert wieder an seine alte Form anknüpfen kann, steht für ihn außer Frage. "Ich will wieder voll angreifen", sagt er ehrgeizig. Dass der Verteidiger kämpfen kann, hat er bereits bewiesen - auch, als sein Stammplatz verloren schien. Hilbert galt im vergangenen Sommer bereits als sicherer Abgang. Mit guten Trainings- und Spielleistungen meldete er sich zurück, sein Vertrag wurde bis 2017 verlängert. "Ich komme auch diesmal zurück", ist er sich sicher. "Ich werde es allen zeigen. Ich bin noch keine 45. Ich bin top professionell, habe einen guten Körper und weiß, was ich leisten kann. Ich bin überzeugt: Wenn ich gesund bin, habe ich auch das Recht, zu spielen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Roberto Hilbert: "Ich komme auch diesmal zurück"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.