| 17.26 Uhr

Bayer Leverkusen
Schmidt: "Können auch ohne Chicharito gewinnen"

Kießling wird gefoult, Hernandez verwandelt Elfmeter
Kießling wird gefoult, Hernandez verwandelt Elfmeter FOTO: afp
Leverkusen.  Trainer Roger Schmidt und Sportchef Rudi Völler wollen nach dem unerwarteten Pokal-Aus des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen trotz des Ausfalls von Torjäger Javier Hernández keine Ausreden mehr gelten lassen.

"Wie lange Chicharito fehlen wird, ist nicht genau absehbar. Wir hoffen, dass es maximal zwei Wochen sind", sagte Schmidt am Freitag vor dem Gastspiel bei Darmstadt 98 (Samstag, 15.30/Live-Ticker): "Aber wir haben bewiesen, dass wir auch ohne ihn gewinnen können. Wir brauchen als Mannschaft mehr Torgefahr." "Natürlich tut der Ausfall von Chicharito weh. Er ist sehr wichtig für uns", sagte derweil Völler der Bild-Zeitung: "Aber jetzt sind andere Spieler gefordert."

Die 1:3-Niederlage im Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen habe "sehr weh getan, und sie tut noch weh. Aber bei aller Enttäuschung, Geschrei und berechtigter Kritik - es muss weitergehen. Wir dürfen uns nicht vergraben. Das hat auch nichts mit Durchhalteparolen zu tun."

Neben Chicharito muss Bayer in Darmstadt auch auf Weltmeister Christoph Kramer (grippaler Infekt) verzichten. Das gab der Klub am Freitagabend bekannt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Roger Schmidt von Bayer 04 Leverkusen: "Können auch ohne Chicharito gewinnen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.